US Präsident Trump erklärte den September 2018 zum Katastrophen– Vorsorge– Monat!

Hervorgehoben

Geoengineering: Bundesregierung will das Klima vorerst nicht manipulieren(???)

Hervorgehoben

Die Risi­ken des Geo­en­gi­nee­rings beschäf­ti­gen die Grü­nen. In einer Anfrage haben sie die Bun­des­re­gie­rung auf­ge­for­dert, ihre Hal­tung zu der Tech­no­lo­gie beschreiben…

Mit einer klei­nen Anfrage woll­ten die Grü­nen klä­ren, wie die Bun­des­re­gie­rung zum Geo­en­gi­nee­ring steht. Die Ant­wort liegt dem Tages­spie­gel vorab vor. Darin äußerte sich das For­schungs­mi­nis­te­rium in gro­ßen Tei­len vor­sich­tig oder aus­wei­chend. Kon­krete Akti­vi­tä­ten zum Geo­en­gi­nee­ring plant die Bun­des­re­gie­rung aber offen­bar nicht.

In einer Vor­be­mer­kung zu ihren 19 Fra­gen wei­sen die Grü­nen auf die „viel­fäl­ti­gen Risiken“ von Geo­en­gi­nee­ring hin. Gemeint sind die Beein­flus­sung der Son­nen­ein­strah­lung durch das Ein­brin­gen von Par­ti­keln in die Atmo­sphäre oder Spie­gel im All (Solar Radia­tion Manage­ment – SRM) und das Her­aus­zie­hen von Kli­ma­ga­sen aus der Luft (Car­bon Dioxid Remo­val – CDR). Beide Tech­no­lo­gien behan­delt die grünen-nahe Heinrich-Böll-Stiftung in einer Infor­ma­ti­ons­kam­pa­gne zum Geo­en­gi­nee­ring sehr kritisch.

Wei­ter­le­sen

Es geht um Geopolitik, um die Erpressung anderer Staaten“ – Ex-Greenpeace-Aktivist untersucht „Chemtrails“

Hervorgehoben

EPOCH TIMES: 17. Juni 2018
Aktua­li­siert: 17. Juni 2018 12:24
»Ver­schwö­rungs­theo­rie« oder »Ver­schwö­rungs­tat­sa­che«? Die Rede ist von soge­nann­ten Chem­trails — es könn­ten aber auch nur Kon­dens­strei­fen von Flug­zeu­gen sein. Aber warum sind sie so dicht bei­ein­an­der, in Git­ter­for­ma­tion und lösen sich nur sehr lang­sam auf?
»Chem­trailgrau statt Him­mel­blau« — Ein ehe­ma­li­ger Greenpeace-Aktivist berichtet.Foto: iStock

 

 

Im Jahr 2003 saß der ehe­ma­lige Greenpeace-Aktivist Wer­ner Alt­ni­ckel auf dem Dach sei­nes Hau­ses in der Nähe von Olden­burg und beob­ach­tete den Himmel.
Er sah zahl­rei­che weiße Strei­fen, die er in die­ser Dichte vor­her noch nie gese­hen hatte. Er wun­derte sich und dachte: „Das gibt es doch nicht, es sieht ja aus wie in Frank­furt. Haben die heim­lich einen Flug­ha­fen gebaut?“
Spä­ter laß Alt­ni­ckel eine Zei­tung, in der ein Herr Gabriel Stet­ter, über diese Strei­fen am Him­mel berich­tete. Der Autor sprach von „Chem­trails“. Für den Akti­vis­ten war klar, dass dies die Erklä­rung für die Strei­fen sein musste. Er fuhr zur Redak­tion von „Raum und Zeit“ – dort wurde der Arti­kel von Gabriel Stet­ter ver­öf­fent­licht – und sprach mit den Zuständigen.

Wei­ter­le­sen

Geschwächte Ozonschicht läßt kosmische Strahlung durch! Potentiell tödliche UV– Strahlung erreicht die Erdoberfläche

Hervorgehoben

(For­schungs­er­geb­nisse 2018 im Jour­nal of Geo­gra­phy, Environ­ment and Earth Sci­ence Inter­na­tio­nal erschienen.)

Ein Grund für das SRM= Solar Radia­tion Management
= Solar Strah­lungs Manage­ment­mit Aerosolen
(wobei u.a. auch GREENPEACE + der WWF teilnehmen)?
1.) Der April– Bericht von Prof. Clau­dia von Werl­hof von PBME
2.) Inter­view des Chem­trail– Insi­ders »Deep Shield« von 2004
3.) Peti­tion von Dr. Rosa­lie Ber­tell gegen elek­tro­ma­gne­ti­sche + che­mi­sche Mani­pu­la­tio­nen des Wet­ters + der Geo­phy­sik der Erde.

Chemtrails über Oldenburg-Verschwörung am Himmel?

Hervorgehoben

Die NWZ brachte am 12.3.2018 einen Bericht über Chem­trails, einer Maß­nahme des Geo­en­gi­nee­ring, wel­che u. a. dem SRM (Solar Radia­tion Manage­ment) ( deutsch, der Solarstrahlungs-Regelung) die­nen soll. Der Bericht fiel rela­tiv ten­den­zi­ell und z.T. ver­leum­de­risch aus, indem vor­ver­ur­tei­lend 2x Welt­ver­schwö­rung, 8x Verschwörungs-Theorie, 3x Chem­trail– Theo­rie und sogar unan­ge­brach­ter­weise der ehr­ver­let­zende Begriff Reichs­bür­ger benutzt wurde, was auch noch sach­lich total falsch war, da Reichs­bür­ger nur von ca. 1935 bis 1945 existierten!

Sehr viel­sa­gend war auch die seit kur­zem lau­fende NWZ– Wer­be­kam­pa­gne, wel­che wohl die sog. kon­kur­rie­ren­den »Alter­na­ti­ven Medien« sug­ges­tiv dif­fa­mie­ren sollte. Am här­tes­ten ist die »Kalte« Boxe­rin mit dem Text: »ALTERNATIVE FAKTEN GEHÖREN KO« mit­samt dem Unter­ti­tel, wel­cher wohl nur dem NWZ-Tageszeitungs– Jour­na­lis­mus Ver­ant­wor­tung sug­ges­tiv unter­stel­len soll und die Kon­kur­renz bild­lich K.O. schlägt! Wei­ter­le­sen

Fortlaufende Diffamierungs– Pressekampagne gegen Werner Altnickel

Hervorgehoben

Den neu­es­ten per­fi­den Bei­trag dazu leis­tete sich die FAZ am Sonn­tag, dem 29.10.2017.Am 30.10 2017 erschien dann die fol­gende, von mir kri­tisch kom­men­tierte Online– Aus­gabe. Der Titel sagt schon eini­ges über die Serio­si­tät die­ses Mach­werks von Leo­nie Feu­er­bach und dem heu­ti­gen Zustand der Frank­fur­ter All­ge­mei­nen Zei­tung aus!

Chem­trails, Rep­ti­lo­ide: Eine Ex-Verschwörungstheoretikerin berichtet
F.A.Z. Plus, E-Paper ; Frank­fur­ter All­ge­meine Zei­tung; Ort: Frank­furt am Main
Frü­here Chemtrail-Anhängerin : Das Mus­ter der Verschwörung
Von Leo­nie Feu­er­bach –Aktua­li­siert am 30.10.2017–21:32; Die Prin­t­aus­gabe erschien am 29.10.17                                          
KRITIKPUNKTE AN DIESEM ARTIKEL VON WERNER ALTNICKEL IN GROSSSCHREIBUNG   (INFOS ZUM THEMA BEI: www.chemtrail.de)
W.A.: DIESER FAZARTIKEL ZIELT OFFENSICHTLICH DARAUF AB, HAUPTSÄCHLICH DIE KRITIKER VON GEOENGINEERING / CHEMTRAIL / HAARP/+ WETTERKONTROLLMASSNAHMEN SUGGESTIV ZU DISKREDITIEREN.           
DER TITEL SAGT SCHON ALLES DURCH DIE ZUSAMMENSTELLUNG VON CHEMTRAILS MIT »REPTILOIDE«, WELCHE ÜBERHAUPT NICHTS MITEINANDER GEMEIN HABEN! DAS ERSTE LÄSST SICH FAKTENREICH BELEGEN, DAS LETZTERE ABSOLUT NICHT! SCHON DER TITEL SUGGERIERT, DASS ALLES UNSINN WÄRE! DAS IST ÜBLER UND HERABSETZENDER JOURNALISMUS OHNE SICH MIT DEN FAKTEN KONSTRUKTIV AUSEINANDER ZU SETZEN! WETTERMANIPULATION EXISTIERT BELEGBAR SEIT DEN 1940ER JAHREN!

Wei­ter­le­sen

NASA: Nanopartikel für Metallisierte Aluminium-Flugzeugtreibstoffe.

Hervorgehoben

Vor­stel­lung der NASA Nano/ Bio– Initia­tive vom 30.Mai 2001:
Teil– Über­set­zung: Alu­mi­nium– Ver­bren­nungs– Aero­gel und Nano­par­ti­kel– Metalle kön­nen den Treib­stoff gel­ar­tig, dich­ter, ener­gie­rei­cher und siche­rer machen.                                   Durch die enorm hohe Ober­flä­che der metal­li­sier­ten (Aluminium-) Nano­gel– Treib­stoffe mit Par­ti­kel­grö­ßen von nur 20 Nano­me­ter im Durch­mes­ser anstatt der bis­her übli­chen Treibstoff-Additive– Grö­ßen­ord­nun­gen von 7Mikrometer erfolgt die Ver­bren­nung wesent­lich effi­zi­en­ter und spart auch den Treib­stoff­ver­brauch neben ande­ren Vor­tei­len (siehe NASA-Dokument als PDF).
Die­ses NASA– Doku­ment über modi­fi­zierte Flug­zeug­treib­stoffe könn­ten z.T. sowohl den Alu­mi­nium– Fall­out wie auch das sich stark ver­än­derte »Him­mels­bild« seit ca 15 Jah­ren erklären.

Konferenz „Geoengineering & Desinformation“ im Senat in Rom 20.03.2017

Hervorgehoben

Im Senat in Rom fand am 20.3. 2017 eine Kon­fe­renz über das Thema „Geo­en­gi­nee­ring & Des­in­for­ma­tion“ statt.

Zu die­sem Anlass wurde der Film OVERCAST von Mat­thias Hanke gezeigt.

Die Ankün­di­gung der Ver­an­stal­tung zeigt einen ‚wun­der­schö­nen‘ gestreif­ten Him­mel, der das Thema ‚Geo­en­gi­nee­ring‘ illustriert. Das spornte wohl den Main­stream an zu intervenieren. Die Kon­fe­renz wurde von eini­gen Ver­tre­tern der natio­na­len Presse ange­kün­digt und man warnte davor, die ‚Kom­plot­tis­ten‘ gar in den Senat ein­zie­hen zu las­sen und hoffte  (laut Huf­fing­ton­post), der Senats­prä­si­dent könne und wolle die­sem Ein­fall vor­beu­gen und einen Rie­gel vorschieben.Der Senats­prä­si­dent schenkte erstaun­li­cher­weise die­sen Auf­for­de­run­gen kein Gehör. Wei­ter­le­sen

Dritte CHEMTRAIL– Anfrage des CDU Abgeordneten Martin Bäumer+ Antwort des Nds. Landtages vom 9.1.2017

Hervorgehoben

Über­wacht Bay­ern die Luft bes­ser als Nie­der­sach­sen, oder wer­den in Nie­der­sach­sen nicht alle Infor­ma­tio­nen ver­öf­fent­licht?
Anfrage des Abge­ord­ne­ten Mar­tin Bäu­mer (CDU) an die Lan­des­re­gie­rung,
ein­ge­gan­gen am 07.12.2016, an die Staats­kanz­lei über­sandt am 13.12.2016

1.Anfrage:Nds. Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter fragt Lan­des­re­gie­rung: »Gibt es Chem­trails«? Sept.2015

POSITIVES: 2. detail­lierte Anfrage des CDU– Abge­ord­ne­ten Mar­tin Bäu­mer im Nie­der­säch­si­schen Land­tag zu Geo– Engineering/ Chem­trails an die Lan­des­re­gie­rung Mai 2016

Ant­wort des Nie­der­säch­si­schen Minis­te­ri­ums für Umwelt, Ener­gie und Kli­ma­schutz namens
der Lan­des­re­gie­rung vom 09.01.2017

BRD »REGIERUNG« EMPFIEHLT, VORRÄTE FÜR DEN (VERTEIDIGUNGS-) NOTFALL ANZULEGEN!

Zivil­ver­tei­di­gungs­kon­zept: Regie­rung emp­fiehlt Vor­räte für den Not­fall anzu­le­gen — Video   ( von FOCUS Online )                                                               
Da es ernst wer­den könnte, fol­gen­des BITTE ANSEHEN!!

Die totale Wetterkontrolle und ihre zerstörerischen Umwelt– & Gesundheitsauswirkungen: Geoengineering, Chemtrails, SRM & HAARP

2. Juli 2016 von Michael Fried­rich Vogt

02. Juli 2016  Wer­ner Alt­ni­ckel im Gespräch mit Michael Fried­rich Vogt.

Ist das Wissen um Chemtrails und vor allem Dingen, um die Schädlichkeit von
diesen inzwischen schon im Mainstream angekommen?

Bei FBI scheint dies der Fall zu sein, denn der ehe­ma­lige FBI-Chef Ted Gun­der­son, ver­langte immer­hin öffent­lich, das Ver­sprü­hen von Chem­trails einzustellen.

Es gibt zwar viele Beweise dafür, daß „Chem­trails“ Tat­sa­che sind, denn die che­mi­schen Spu­ren sind nach­weis­bar und dafür gibt es viele Belege. Den­noch wird das Thema bis­her erfolg­reich in die Spinner-, Ver­fol­gungs­wahn– und Verschwörungstheorie-Ecke gesteckt. Nicht anders ver­hält es sich beim Thema Geo­en­gi­nee­ring, also der Wet­ter– und Kli­ma­kon­trolle. Das Wet­ter und das Klima gezielt als Waffe ein­zu­set­zen gehört seit den 1940ger Jah­ren zum Usus im US-militärischen Sek­tor. Den meis­ten Men­schen, ist dies jedoch völ­lig unbe­kannt und das, obwohl selbst der US-amerikanische Poli­tik­wis­sen­schaft­ler und Bera­ter des Wei­sen Hau­ses Zbigniew Brze­ziń­ski, öffent­lich Wet­ter– und Kli­ma­kon­trolle als stra­te­gi­sche Instru­mente der Poli­tik bezeich­nete. Wei­ter­le­sen

POSITIVES: 2. detaillierte Anfrage des CDU– Abgeordneten Martin Bäumer im Niedersächsischen Landtag zu Geo– Engineering/ Chemtrails an die Landesregierung.

Seine 1. Anfrage zu Chem­trails wurde unbe­frie­di­gend und nicht detailiert beant­wor­tet . Er ist einer der sel­te­nen Poli­ti­ker, wel­cher auch »Poli­tisch Unkor­rekte« Anfra­gen stellt und sich auch nicht gleich mit wenig kon­kre­ten und aus­wei­chen­den Ant­wor­ten zufrie­den stel­len läßt!

Seine lesens­werte Anfrage vom 12.5.2016 :
Wie sind die Aus­wir­kun­gen von »Geo– Engi­nee­ring« in Niedersachsen?

Bitte ver­brei­tet diese posi­tive Nach­richt und schreibt ihm bitte zahl­reich über sein lobens­wer­tes Umwelt– Engagement !!
Mar­tin Bäumer
Land­tag: Hin­rich– Wil­helm– Kopf– Platz 1
30159 Han­no­ver
Tel. 0511−3030−3206 oder– 4103

info@martinbaeumer.de

Bitte verbreiten für Unterschriften. Es ist das Ergebnis unserer Europa-Parlament-aktion von 2013

Par­la­ment Luxem­burg — Peti­tion zur Unter­su­chung von Geoengineering

Die inter­na­tio­nale Platt­form »Sky­guards« rich­tet die Peti­tion n°626 an das Par­la­ment in Luxem­burg um die lau­fende Peti­tion gegen die Aerosol-Besprühung aus der Luft und der Ver­wen­dung von HAARP im EU-Parlament zu unter­stüt­zen. Die Peti­tion wurde bereits am 25. März 2014 vom Euro­päi­schen Par­la­ment in Brüs­sel offi­zi­ell ange­nom­men (siehe Bericht). Bis 17. Juni 2016 wer­den noch 4500 Unter­schrif­ten benötigt!

Unter­schrei­ben Sie JETZT

Mehr… | More…

US-Think Tank: Feindliche Übernahme in Deutschland

Das „Gates­tone Insti­tute“, ein in New York ansäs­si­ger Think Tank und ein­fluss­rei­ches Sprach­or­gan der US-Ostküste, ver­öf­fent­lichte am Sonn­tag eine Ana­lyse. Dem­nach sei Deutsch­land „von einer Orga­ni­sa­tion sei­ner Feinde über­nom­men wor­den, die dar­auf aus sind die deut­sche Nation zu ver­nich­ten statt seine Bür­ger zu schüt­zen.« Wei­ter­le­sen

Kurze Stellungnahme von Werner Altnickel zu Dominik Storrs wiederholten Verleumdungen. Sauberer Himmel Artikel vom 12.12.2015

Titel: Die »Chemtrail-Gläubigen«, die »Reichs­deut­schen« und die »BRD-GmbH

Anlass dazu war das Inter­view von DER WESTEN mit dem Fil­me­ma­cher Marc Quam­busch unter dem Titel: »Die wirre Welt von Reichs­bür­gern und Chemtrail-Gläubigen« unter der Rubrik Verschwörungstheorien.
Das Inter­view dreht sich um die ZDF-Info »Doku­men­ta­tion« mit dem Titel »Ver­schwö­rungs­theo­rien– Leben im Wahn« wel­che, wie der Titel bereits anklin­gen lässt, sich um eine Lächer­lich– und Ver­ächt­lich­ma­chung der The­men Recht­sta­tus der BRD und um Chem­trails dreht.
(Zu der sog. Doku von ZDF-Info samt dem Inter­view mit dem Fil­me­ma­cher Marc Quam­busch werde ich bald noch sepa­rat aus­führ­lich Stel­lung nehmen.)
Doch nun zu Domi­nik Storr von »Sau­be­rer Him­mel«. Zuvor die berech­tigte Frage: Warum schreibt Herr Storr immer in der »WIR-Form«, obwohl von Anfang an nur er alleine alle Bei­träge for­mu­liert und schreibt? Will er damit evtl. sug­ge­rie­ren, dass alle sei­ner Mei­nung sind?
Er nimmt weder zu dem ver­leum­de­ri­schen ZDF Info Film– Mach­werk noch zu dem Inter­view mit dem Fil­me­ma­cher Herrn Quam­busch the­ma­tisch expli­zit Stellung.
Er benutzt als Anlass obige Lügenpresse-Erzeugnisse dazu ( wie schon zuvor mehr­fach pro­vo­ka­tiv gegen­über den Chem­trail Akti­vis­ten Grup­pen unter dem Dach von »Blauer Him­mel Deutsch­land« prak­ti­ziert), Chem­trial Akti­vis­ten zu verleumden.
Die­ses mal bin ich, Wer­ner Alt­ni­ckel, wie­der ein­mal das Ziel sei­ner fal­schen und bös­ar­ti­gen Behaup­tun­gen und Unter­stel­lun­gen. Bis­her hatte ich dar­auf nicht öffent­lich rea­giert. Wei­ter­le­sen

Vereinte Nationen fordern Bevölkerungsaustausch von Deutschland

Hervorgehoben

Udo Ulf­kotte, KoppOnline 24.11.2015
Die Ver­ein­ten Natio­nen for­dern für die EU-Länder wie Deutsch­land, Frank­reich und Ita­lien einen »Bevöl­ke­rungs­aus­tausch« mit Migran­ten aus Nah­ost und Nord­afrika. Offen­kun­dig ist der Asyl-Tsunami von lan­ger Hand geplant.In dem erst jetzt bekannt gewor­de­nen UN-Bericht »Repla­ce­ment Migra­tion« (ST/ESA/SER A./206) der Bevöl­ke­rungs­ab­tei­lung der UN (UN Popu­la­tion Divi­sion) aus dem Jahr 2001 wird die Öffnung Deutsch­lands für 11,4 Mil­lio­nen Migran­ten gefor­dert, auch wenn das inner­halb Deutsch­lands zu sozia­len Span­nun­gen (»rise to social ten­si­ons«) füh­ren werde.