Mahnwachen bewegen die Menschen

Hervorgehoben

Der Bei­trag ent­hält am Ende des Text­be­reichs ein Video.

Bild + Inter­view: ExtremNews

Die Mon­tags­mahn­wa­chen fin­den mitt­ler­weile nicht nur in Deutsch­land son­dern auch in Öster­reich und der Schweiz an ins­ge­samt über ein­hun­dert­zwan­zig Plät­zen statt. Der Main­stream hin­ge­gen dis­kri­mi­niert die Teil­neh­mer oder erklärt die Bewe­gung gar für tot, wie es erst kürz­lich n-tv in ihrem Bericht über die deutsch­land­weite Mahn­wa­che getan hat. Im Bei­trag »Wer bin ich — und wenn ja, wie viele?« hieß es unter ande­rem: »Ihre erste bun­des­weite Aktion in Ber­lin sollte ein gro­ßer Schritt für die »Mahn­wa­chen für den Frie­den« sein. 8000 Leute soll­ten kom­men. Doch der Auf­marsch der Sys­tem­geg­ner ist ein­fach zu schräg, um Mas­sen zu mobi­li­sie­ren.« Extrem­News sprach jetzt mit Wer­ner Alt­ni­ckel, der als Red­ner an der ers­ten bun­des­wei­ten Mahn­wa­che in Ber­lin teil­ge­nom­men hat, über seine Ein­drü­cke vor Ort und wie er die mon­täg­li­chen Mahn­wa­chen erlebt. Das kom­plette Video­in­ter­view ist am Ende des Text­bei­tra­ges zu sehen. Wei­ter­le­sen

Besorgniserregende Aluminiumwerte in französischen Regenwasser Analysen

Hervorgehoben

21. Juli 2014 Ana­ly­sen, Eines unse­rer Mit­glie­der in Miserey-Salines im Doubs hat durch das Labor Qua­lio de Besançon, Ana­ly­sen von Regen­was­ser ca. alle 8 Monate am sel­ben Ort und unter ähnli­chen Bedin­gun­gen gesam­melt. Das Ergeb­nis ist ziem­lich beun­ru­hi­gend, denn es beschei­nigt eine 800 % Zunahme der Rate von Alu­mi­nium inn­ner­halb von 16 Mona­ten (ca. neun­mal mehr) und einen Anstieg von 100 % des Prei­ses von Barium, Stron­tium und Titan in 8 Mona­ten (zwei­mal mehr).     Wei­ter­le­sen

WICHTIG! UNBEDINGT GRÜNDLICH LESEN!

Hervorgehoben

Warum die meis­ten Deut­schen nach dem Gesetz keine Deut­schen sind, keine Staats­an­ge­hö­rig­keit besit­zen und wel­che Trag­weite dies (auch inter­na­tio­nal) hat.

(siehe Bild­mar­kie­rung oben) Aus Ver­wal­tungs­ge­bie­ten sind plötz­lich »Staa­ten« geworden.Die Ver­wal­ter hei­ßen plötz­lich »Staats­re­gie­run­gen«. So ein­fach kann man mit cle­ver gewähl­ten Bezeich­nun­gen (juris­tisch legal) den Ein­druck erwe­cken, es han­dele sich um »rich­tige« Staaten.

Gibt es Ihnen nicht zu den­ken, daß Sie als gebür­ti­ger Deut­scher nur im „Aus­län­der­amt“ die Deut­sche Staats­an­ge­hö­rig­keit per Staatsangehörigkeits-ausweis bean­tra­gen kön­nen? ( Der BRD– „PERSONAL-Ausweis“ + der Rei­se­paß sind kein rechts­gül­ti­ger Nach­weis! ) Warum stand im ehe­ma­li­gen Per­so­nal­aus­weis sowie im Rei­se­paß frü­her: Der Inha­ber die­ses Aus­wei­ses / Pas­ses ist Deut­scher und warum ist die­ser Satz aus den Papie­ren ver­schwun­den? ( Ein Video dazu folgt noch )

In den 34 Sei­ten mit dem Titel „ DIE BEDEUTUNG DES UNS VORENTHALTENEN WISSENS VOM RECHT“ + der 6 sei­ti­gen Ergän­zung im Anhang erfah­ren die (größ­ten­teils) ahnungs­lo­sen und hin­ters Licht geführ­ten Deut­schen, wie die recht­li­chen Dinge zusam­men­hän­gen und wel­che Schritte zu gehen sind, um diese Situa­tion zu ver­bes­sern. Die 34 Sei­ten wur­den am 12.11.2013 erst­mals ver­öf­fent­licht. Hier fin­den Sie nun die aktua­li­sierte Aus­ar­bei­tung + Ergän­zung vom 29.5.2014:

  1. VORINFO:
  2. DIE BEDEUTUNG DES UNS VORENTHALTENEN WISSENS VOM RECHT
  3. ERGÄNZUNG DAZU INCL. BEANTRAGUNGS-MODALITÄTEN FÜR DEN DEUTSCHEN STAATSANGEHÖRIGKEITSAUSWEIS (Nach RuS­tAG 1913)
  4. ERGÄNZUNG FIKTIONENRECHTE 34 SEITEN TEIL 2  13.7.2014
  5. HINWEISE ZUR STAATSANGEHÖRIGKEIT

Antrags­un­ter­la­gen für Staatsangehörigkeitsausweis

Fül­len Sie bitte die Anträge in der fol­gen­den Rei­hen­folge aus,da Sie die Daten dann jeweils für den nächs­ten Schritt ver­wen­den können.

  1. Anlage V Standard1 Groß­va­ter ehe­lich geboren
  2. Anlage V Standard1 Vater ehe­lich geboren
  3. Antrag F Standard1 Sohn ehe­lich geboren
  4. Anlage Vor­fah­ren (Leer­for­mu­lar)
  5. Antrag F (Leer­for­mu­lar)
  6. Alpha­be­ti­sches Ver­zeich­nis der Gemein­den in Deutsch­land 1900

Das Europäische Parlament akzeptiert die Skyguards Petition gegen die Luft-Sprühungen und gegen HAARP!

Hervorgehoben

 (Info von Wayne Hall)

Am 25. März 2014 kam eine erfreu­li­che Über­ra­schung aus Brüs­sel: Die Annahme der Peti­tion gegen die Aero­sol– Luft-Sprühungen und HAARP durch das Euro­päi­sche Par­la­ment, wel­che ca. ein Jahr zuvor durch die Sky­guards– Gruppe im Anschluß an die zwei­tä­gige Kon­fe­renz gegen Geo­en­gi­nee­ring am 8. und 9.4.2013 im EU-Parlament statt­ge­fun­den hatte. ( s.Bericht von W.Altnickel davon)

Erste Berichte von der Skyguards-Geo-Engineering Kon­fe­renz im E.U.-Parlament

E.U. Par­lia­ment Sky­guards Geo-Engineering Con­fe­rence 2013 Video Playlist

Beyond Theo­ries of Wea­t­her Modi­fi­ca­tion – Civil Society against Geo­en­gi­nee­ring

Der Prä­si­dent des Peti­ti­ons– Aus­schus­ses, Ermi­nia Maz­zoni schrieb uns: „ Ich möchte Sie infor­mie­ren, daß der Peti­ti­ons– Aus­schuß Ihre Peti­tion berück­sich­tigt und ent­schie­den hat, daß die Fra­gen, wel­che Sie auf­war­fen zuläs­sig sind ent­spre­chend den Ver­fah­rens– Regeln des Euro­päi­schen Par­la­ments und zwar inso­fern als der Grund der Ange­le­gen­heit in den Wir­kungs­kreis der Akti­vi­tä­ten der Euro­päi­schen Union fällt.

Der Aus­schuß begann die Prü­fung Ihrer Peti­tion und ent­schied, die Euro­päi­sche Kom­mis­sion zu fra­gen eine ein­lei­tende Prü­fung der ver­schie­de­nen Aspekte des Pro­blems zu lei­ten. Der Aus­schuß wird seine Prü­fung Ihrer Peti­tion fort­set­zen, sobald er die nöti­gen Infor­ma­tio­nen erhal­ten hat.“

Ich denke, daß es zweck­dien­lich für Akti­vis­ten, aktive Bür­ger und Wäh­ler wäre, die Auf­merk­sam­keit der Kan­di­da­ten für die Wahl des Euro­päi­schen Par­la­ments auf den offe­nen Brief Open let­ter zu len­ken, wel­chen die Sky­guards– Gruppe geschrie­ben hatte und auch die Natio­na­len Par­la­men­ta­rier und Wis­sen­schaft­ler dar­auf auf­merk­sam zu machen!

(Die deut­sche Über­set­zung des offe­nen Brie­fes an die Par­la­men­ta­rier erfolgt in den nächs­ten Tagen!)

ACHTUNG +++ WICHTIGE VERANSTALTUNGEN AB 10. SEPTEMBER 2014

Sen­sa­tio­nel­ler Vor­trag  über Kinder-Ritualmord-Anklagen gegen Schwar­zen Papst (Jesuiten-General) und Wei­ßen Papst von Kevin Annett vom Inter­na­tio­na­len Tri­bu­nal für die Auf­klä­rung der Ver­bre­chen von Kir­che und Staat (ITCCS)

Der erste Vor­trag fin­det am 10.9.2014 um 18 Uhr (Ein­lass ab 17 Uhr) unter fol­gen­der Adresse statt:

Hof Rolf Stolle, Tweel­bä­ker Tredde 169, 26135 Olden­burg / Krusenbusch

10,- Euro / Person

(Wer­ner Alt­ni­ckel ist als Mit­ver­an­stal­ter auch anwesend)

Die Liste der Ver­an­stal­tungsorte wird an die­ser Stelle ver­öf­fent­licht:

Inter­na­tio­nal Com­mon Law Court of Justice   www.iclcj.com

KEVIN ANNETT Europa-Tour 2014

Vor­trags­ver­an­stal­tun­gen im deutsch­spra­chi­gen Raum
Die Vor­träge wer­den in eng­li­scher Spra­che gehal­ten und sofort übersetzt.

Datum              Ver­an­stal­tungs­orte                 10,- Euro / Person

Mi •     10.09.    Olden­burg      Hof Rolf Stolle  •  Tweel­bä­ker Tredde 169  •  26135 Olden­burg / Kru­sen­busch
Fr •     12.09.    Ham­burg        Forum Als­ter­tal  •  Kri­ten­barg 18  •  22391 Ham­burg
Sa •     13.09.    Ros­tock         Vortrags-Saal  •  Alt­bet­tel­mönch­straße 3  •  18055 Ros­tock
So •     14.09.    Ber­lin             Viet­haus AG  •  Leip­zi­ger Straße 54  •  10117 Ber­lin
Mo •     15.09.    Leip­zig          Goh­li­ser Gar­ten­schänke  •  Möckern­scher Weg 1  •  04158 Leip­zig
Di •     16.09.    Han­no­ver       Schwa­nen­burg  •  Zur Schwa­nen­burg 11  • Stichweh-Leinepark  •  30453 Han­no­ver
Mi •     17.09.    Dort­mund       WIK  •  West­fä­li­scher Indus­trie­klub  •  Markt 6–8  •  44137 Dort­mund
Do •     18.09.    Saal­feld         Gast­stätte Boh­len­blick  •  Geschwister-Scholl-Str. 7  •  07318 Saalfeld/Saale  •  Tel. 03671 670267
Fr •     19.09.    Karls­ruhe       Die­ser Ter­min wurde durch den Karls­ru­her Ver­an­stal­ter lei­der stor­niert und gelöscht!!
Sa      20.09.    Frei­burg          Freie Wal­dorf­schule St. Geor­gen • Berg­isel Str. 11 • 79111 Frei­burg
So •     21.09.    Stutt­gart       Gast­haus Johan­nes­gar­ten  •  Bau­ern­wald­str. 78  •  70195 Stuttgart

Kon­takt:           http://www.copixmedia.info/          Tel.:  0176 — 620 590 50

Hier kann man den far­bi­gen  ICLCJ Deutsch­land — Tour 2014  Flyer her­un­ter­la­den.

+++ … A C H T U N G …  +++  … A K T U E L L E    E I L M E L D U N G:

08.09.2014   1.00 Uhr
Wir müs­sen die Ver­an­stal­tungs­reihe vom 10. — 21. Sep­tem­ber lei­der ohne Kevin Annett durchführen,da er von der Ndran­gheta (Mafia) Mord­dro­hun­gen erhal­ten hat. Außer­dem mußte er eben­falls seine — für die Tage vor der ICLCJ Deutsch­land Tour 2014 geplante — Reise nach Irland absa­gen, wo er an einer ITCCS– Unter­su­chung bezüg­lich der Über­reste der in der Gegend von Tuam / Irland gefun­de­nen ca. 800 geop­fer­ten Babys teil­neh­men wollte. Es wurde aus Krei­sen der Iri­schen Poli­zei an ihn eine Nach­richt über­mit­telt, daß die eng­li­sche Krone dafür sor­gen würde, daß er bei sei­ner Ein­reise fest­ge­nom­men und an Eng­land aus­ge­lie­fert wird, um dann in ein spe­zi­el­les Gefäng­nis ver­bracht zu wer­den… usw. Wir sehen, der »Dra­che und das Tier« schla­fen nicht… Quelle: www.itccs.org

Wei­ter­le­sen

Erste Video– und Fotoberichte von der erfolgreichen und gutbesuchten Berliner Friedensdemonstration

Video-Doku der Demo hier

Am Nep­tun­brun­nen spra­chen neben vie­len Ver­tre­tern von Mon­tags­demo– Städ­ten u.a.Jürgen Elsäs­ser, Oli­ver Janich und Wer­ner Altnickel.

Dann ging der Demo­zug mit meh­re­ren tau­send Frie­dens­be­weg­ten bis zum Pots­da­mer Platz, wo neben ver­schie­de­nen Musik­grup­pen auch Anspra­chen von ver­schie­de­nen Red­nern stattfanden.

Unter ande­ren waren (ab 18 Uhr am Potz­da­mer Platz) auch dabei:

Eve­lyn Hecht-Galinski,Rico Albrecht ( http://www.wissensmanufaktur.net/rico-albrecht),Luke Rud­kow­ski( http://wearechange.org ),Heiko Schrang( http://www.macht-steuert-wissen.de ), Lars Mähr­holz    ( http://maehrholz.net ), Ken Jeb­sen ( http://kenfm.de ), Mar­sili Cron­berg ( http://www.marsili-cronberg.de ), Lea V Frings, Rüdi­ger Lenz Nicht­kampf, Prin­zip  ( http://www.nichtkampf-prinzip.de),Pedram Shahyar ( http://pedram-shahyar.org ), Eva-Maria Pfeifer,Anna Kirchner,Ralf Schurig,Krystian Schneidewind

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zur Mahn­wa­che unter: https://www.facebook.com/events/1442551089333161

Wir wer­den noch wei­tere Videos + Fotos der Ver­an­stal­tung ergänzen!

Veröffentlicht unter Bilder

Der Westen gegen den Osten (?)

von Mat­thias Lorch 12.07.14

Jeder Irr­tum muß frü­her oder spä­ter Scha­den stif­ten, und desto grö­ße­ren, je grö­ßer er war. Den indi­vi­du­el­len Irr­tum muß, wer ihn hegt, ein­mal büßen und oft teuer bezah­len; das­selbe wird im gro­ßen von gemein­sa­men Irr­tü­mern gan­zer Völ­ker sein.
Arthur Scho­pen­hauer (1788 — 1860), deut­scher Philosoph
1) Das Ost– West Thea­ter ver­schlei­ert die Geburt der neuen Welt­wäh­rung
2 ) Kom­mu­nis­mus und Kapi­ta­lis­mus oder die Sowjet­union war eine Krea­tion der USA Ban­ker von Beginn an.
3 ) Der Ukraine– Kon­flikt
4 ) China und die New World
5 ) Die Ban­ker haben ihren neuen Gast­ge­ber gefun­den.
6 ) Kol­laps des Dol­lar­im­pe­ri­ums:
7 ) Die Aus­sich­ten:
8 ) Die ame­ri­ka­ni­sche Bevöl­ke­rung als Widerstand
9 ) Das Ost– West Thea­ter ver­schlei­ert die Geburt der neuen Weltwährung

Mahnwache für den Frieden in Berlin am 19.07.2014 mit Werner Altnickel (www.chemtrail.de) und viele Oldenburger sind auch dabei

INFOMATION bezüg­lich der MAHNWACHE

Der Treff­punkt ist am Alex­an­der­platz am Nep­tun­brun­nen um 14:00 Uhr mit einem Vor­trag von Jür­gen Elsäs­ser, Oli­ver Janich, Wer­ner Alt­ni­ckel und vie­len wei­te­ren Red­nern aus ver­schie­de­nen Regio­nen. Der Lauf vom Alex­an­der­platz zum Pots­da­mer Platz beginnt ca. 16:30 und wird circa um 18 Uhr am Pots­dam­mer Platz ankom­men. Dort fin­det die eigent­li­che Mahn­wa­che statt.

Die Ver­an­stal­tung um 14 Uhr am Alex­an­der­platz hat nichts mit dem Ver­an­stal­ter, Lars Mähr­holz, zu tun, son­dern ist gedacht als eigen­stän­di­ges Podium, um The­men zu prä­sen­tie­ren, die mit der Mahn­wa­che nicht unbe­dingt ver­ein­bar sind, weil man sich dort auf das Thema Schuld­geld­sys­tem focus­sie­ren will.

Die Red­ner­liste ab 14Uhr am Nep­tun­brun­nen beim Roten Rat­haus                                  (nahe Alex­an­der­platz) bis zum heu­ti­gen Tag:
Michael Dienelt — Chem­nitz, Stephane-  Leip­zig, Mar­tin Hylla -  Lehrte bei Han­no­ver, Paul Fro­lov — Ber­lin, Caro­line Nürn­berg — Mann­heim, Jenny Fried­heim — Bre­mer­ha­ven, Ger­hard– Müns­ter, Det­lef Krü­ger — Ber­lin, Nor­bert Seibt– Frank­furt, Sofia Engel– Köln, Gereon Ingendaay, Tho­mas Leo­pold — Augs­burg, Hei­de­rose Man­they — Karls­ruhe, Thors­ten Hart­mann, Katja Ovt­si­nova — Ham­burg, Wolf­gang Theo­phil — Karls­ruhe, Mar­cus Bär­schnei­der — Ber­lin, Daniel Sei­del — Leip­zig, San­dra Korny — Braun­schweig, Johana …? — Bad Salz­det­furth, Frank Geppert– Halle

Wei­tere Gast­red­ner: Jür­gen Elsäs­ser, Oli­ver Janich, Wer­ner Altnickel

Es wird viel Zeit für ein offe­nes Mikro für die Ver­tre­ter der Städte zur Ver­fü­gung­ge­stellt und wei­tere Gast­red­ner haben eben­falls bereits Inter­esse bekun­det.                              

Wir freuen uns sehr auf die Zeit mit euch allen!!!

Plakat1 +   Pla­kat 2 zur Mahnwache

Video von Wer­ner Alt­ni­ckel zur Mahn­wa­che hier

Unter ande­ren sind  (ab 18 Uhr am Potz­da­mer Platz) auch dabei:

Eve­lyn Hecht-Galinski,Rico Albrecht ( http://www.wissensmanufaktur.net/rico-albrecht),Luke Rud­kow­ski( http://wearechange.org ),Heiko Schrang( http://www.macht-steuert-wissen.de ), Lars Mähr­holz    ( http://maehrholz.net ), Ken Jeb­sen ( http://kenfm.de ), Mar­sili Cron­berg ( http://www.marsili-cronberg.de ), Lea V Frings, Rüdi­ger Lenz Nicht­kampf, Prin­zip  ( http://www.nichtkampf-prinzip.de),Pedram Shahyar ( http://pedram-shahyar.org ), Eva-Maria Pfeifer,Anna Kirchner,Ralf Schurig,Krystian Schneidewind

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zur Mahn­wa­che unter: https://www.facebook.com/events/1442551089333161

Japan ändert pazifistische Nachkriegsverfassung

Japan wei­tet die Rolle sei­nes Mili­tärs aus. Das Regie­rungs­ka­bi­nett beschloss heute eine Neu­in­ter­pre­ta­tion der pazi­fis­ti­schen Nach­kriegs­ver­fas­sung. Künf­tig soll sich Japan auf ein Recht auf kol­lek­tive Selbst­ver­tei­di­gung beru­fen kön­nen. Das bedeu­tet, dass Japan in Kon­flik­ten an der Seite von Ver­bün­de­ten wie den USA kämp­fen kann, selbst wenn das eigene Land nicht direkt ange­grif­fen wird. Das ist eine der größ­ten Ände­run­gen in der Sicher­heits­po­li­tik des Lan­des seit dem Zwei­ten Welt­krieg. Die Mehr­heit der Bevöl­ke­rung lehnt das jedoch laut Umfra­gen ab. Vor dem Regie­rungs­sitz in Tokio gin­gen Tau­sende Men­schen aus Pro­test auf die Straße. Wei­ter­le­sen

Greenpeace verzockt Millionen mit Währungs-Spekulationen

( Incl. Kom­men­tar von W. Altnickel )

Deut­sche Wirt­schafts Nach­rich­ten  |  16.06.14, 01:14  |  9 Kom­men­tare

Green­peace ver­liert Spen­den­ein­nah­men in Höhe von 3,8 Mil­lio­nen Euro. Ein Ange­stell­ter habe eigen­mäch­tig bei Ter­min­ge­schäf­ten auf sin­kende Euro-Kurse gesetzt. Die Orga­ni­sa­tion spricht von einem „gra­vie­ren­den Feh­ler“ im inter­nen Kontrollsystem.

Auf fal­schem Kurs: Green­peace hat bei Ter­min­ge­schäf­ten auf sin­kende Euro-Kurse gesetzt und so 3,8 Mil­lio­nen Euro ver­zockt. Wei­ter­le­sen

Abschlussarbeit über Wettermanipulation-4 Basler FG-Lehrlinge fordern ihre Lehrer und die Politik heraus Kategorie: Politik und Gesellschaft

Ver­öf­fent­licht am 22. Mai 2014   Geschrie­ben von Thomas

Dünkt es euch auch wär­mer in letz­ter Zeit? Die­ser Win­ter bzw. auch der Früh­ling waren doch bis jetzt alles andere als Kalt; Tem­pe­ra­tu­ren bis um die 15 Grad wur­den im Win­ter gemes­sen. Schnee und Boden­frost in den Nie­de­run­gen: Fehl­an­zeige. Dafür strah­lend blauer Him­mel und Früh­lings­a­roma schon Mitte Februar. Etwas stimmt doch da nicht. Frü­her hat man uns in der Schule gelernt: Das Wet­ter, auf das haben die Men­schen kei­nen Ein­fluss; Auf die Kli­ma­zo­nen schon gar nicht. Danach pro­pa­gierte man den Kli­ma­wan­del, frü­her ja Kli­ma­er­wär­mung. Heute glau­ben die meis­ten Men­schen es gäbe einen von ihnen ver­ur­sach­ten Kli­ma­wan­del, aber Ein­fluss auf das Wet­ter zu haben glau­ben die meis­ten immer noch nicht. Lei­der scheint es gerade umge­kehrt. Das US-Militär tes­tete bei­spiels­weise schon im Kal­ten Krieg Waf­fen wel­che das Wet­ter ver­än­dern. Bei der Olym­piade in China 2008 wur­den sogar hoch­of­fi­zi­ell Wol­ken „geimpft“, damit sie sich aus­reg­nen und die Zere­mo­nien nicht stö­ren. Hin­ge­gen wur­den Kli­maskep­ti­ker immer gleich auf die Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­kere­bene ver­drängt, ohne dass ihre durch­aus logi­schen und kor­rek­ten Argu­mente von den Mas­sen­me­dien kor­rekt bzw. über­haupt geprüft wur­den. Eine ver­kehrte Welt…

BARIUM + ALUMINIUMNACHWEIS IN SCHWEIZER REGENWASSER

Wei­ter­le­sen

Europawahl: Heimatgefühle gegen Brüsseler Zentralismus

Eva Her­man 26.5.2014

STIMME RUSSLANDS Europa hat gewählt. Einem Pau­ken­schlag gleich, zei­gen sich die kon­ser­va­ti­ven Par­teien auf dem Vor­marsch. Medien und Poli­ti­ker hat­ten dies im Vor­feld bereits befürch­tet, der Feind war als rechtslas­tig, als rechtspopu­lis­tisch, als rechtsextrem aus­ge­macht wor­den. Auch als euro­pa­feind­lich. Doch was bedeu­ten diese Begriffe eigent­lich und in wel­chem Ver­hält­nis ste­hen sie zur Wahr­heit   Wei­ter­le­sen

60 Millionen US– Dollar Forderung an die schwedische Regierung für deren Versagen, die Anfragen der Bürger zur Information über CHEMTRAILS zu beantworten.

Am 1.4.2014 wur­den Kla­gen gegen die schwe­di­sche Regie­rung und drei ihrer Behör­den wegen der aus­ge­dehn­ten und sys­te­ma­ti­schen Ver­let­zun­gen der Öffent­lich­keits– Prin­zi­pien vor der Jus­tiz­kanz­lei der Nation erhoben.

Die Ver­let­zun­gen gescha­hen, als die Regie­rung es ver­säumte, auf mehr als 4000 Bür­ger­an­fra­gen zu antworten,welche sich auf die all­ge­gen­wär­ti­gen Aero­sol– Sprü­hun­gen von Flug­zeu­gen über Schwe­den bezo­gen, wel­che seit meh­re­ren Jah­ren andauern.

60 mil­lion USD claim against govern­ment of Swe­den for failure to respond to citi­zens request for infor­ma­tion on chemtrails

Wei­ter­le­sen

Kuriose Geisterwolke verwirrt Meteorologen in Australien

Erstaunt waren selbst alt­ge­diente Meteo­ro­lo­gen: Eine ver­meint­li­che rie­sige Regen­front in Sinus– Form!Australiens Mili­tärs bestä­tig­ten, dass dies das Resul­tat einer Mili­tär­übung war und nicht eine Laune der Natur.Die Wet­ter­büro– Radar­sta­tion von Perth hatte am 12.Februar diese kuriose Erschei­nung ca. 100 Km vor der Küste regis­triert.Wei­ter­le­sen

Ukraine: Wer nicht in die EU will, wird erschossen

 Schweiz Maga­zin 9.5.2014

Die Put­schis­ten kamen mit Pan­zern und Schüt­zen­pan­zern nach Mari­upol und began­nen heute einen Angriff auf das Poli­zei Haupt­quar­tier. Das Schlimmste, die Freunde Washing­tons und Brüs­sels schies­sen auf Zivi­lis­ten. Die Bür­ger der Ost­ukraine sol­len solange mit Gewalt über­zo­gen wer­den, bis ihr Wille gebro­chen ist..

Wei­ter­le­sen

Absage des angefragten Interview Angebotes an Werner Altnickel vom ZDF– Sendeplatz ZDF-Info: „Elektrischer Reporter«

An andreas.wagner@hick-pix.de Heute um 9:18 PM 23.4.2014

Sehr geehr­ter Herr Wagner,

nach reif­li­cher Abwä­gung lehne ich hier­mit Ihr Ange­bot eines Fernseh-Interviews mit mir zum Thema Chem­trails / Geo­en­gi­nee­ring / Wet­ter­kon­trolle ab, da sowohl der Aufmacher-Titel „Verschwörungs-Theorien“ als auch das geplante Interview-Umfeld lt. Ihren Anga­ben mit den Themen

1.)    Hohle Welt– Theo­rie mit Herrn Rolf Kepler

2.)    Exil Reichs– Regierungen

3.)    GUWP– Skep­ti­ker– Verein

4.)    Bie­le­feld– Ver­schwö­rung (Internet-Jux) mit Herrn Achim Held

mei­ner Ansicht nach nicht den Ein­druck macht, das ernste Thema der bereits 1977 von der UNENMOD– Kon­ven­tion benann­ten Wet­ter– Kriegs– Mani­pu­la­tio­nen zur Ver­hin­de­rung von diver­sen Umwelt– Kriegs­me­tho­den seriös zu prä­sen­tie­ren. Wei­ter­le­sen

Unsterblichkeit im Jahr 2045 — Die »Schöne Neue Welt« des Ray Kurzweil

State­ment vom Zukunfts­for­scher und Autor Ray Kurzweil
Ray Kurz­weil ist Sohn einer jüdi­schen Fami­lie in NewYork, GOOGLE– Mit­ar­bei­ter, Erfin­der, Zukunfts­for­scher und Autor u.a. von: “Wie man ein Gehirn erschafft und „Sind wir spri­tu­elle Maschinen?“
Er hat in sei­nem Raum ein Pla­kat hän­gen mit dem Text:“Wirst Du lange genug leben, um für immer zu leben?“
Sein erschre­cken­des State­ment zur Zukunft der mensch­li­chen Spe­zies ent­stand im Rah­men vom Kon­gress: Glo­bal 2045, Glo­bal Future 2045, Inter­na­tio­nal Congress.
Der bezeich­nete Titel lau­tet: „Unsterb­lich­keit im Jahr 2045“

Was erwartet die Ukraine nach dem Krimfall

Vom rus­si­schen Ökonom Michail Hasin

Es gibt ein paar ein Dinge, die vom größ­ten Teil der Men­schen, wel­che die Situa­tion erklä­ren, nicht ver­stan­den wer­den. In ers­ter Linie muß man fol­gen­des ver­ste­hen: Die Ereig­nisse in der Ukraine und im Nahen Osten und viele andere Dinge, sind Fol­gen einer ein­zi­gen Ursache.
Diese Ursa­che ist der Zer­fall des ökono­mi­schen Sys­tems von Bret­ton – Woods.
Die­ses Sys­tem funk­tio­nierte in der west­li­chen Welt von 1944 bis 1988 und ab 1991 in der gan­zen Welt. Und jetzt hat die­ses Sys­tem auf­ge­hört zu funktionieren.
Im Rah­men des Bret­ton – Woods Sys­tems gab es einen Mecha­nis­mus. Das war die Umver­tei­lung der Emis­si­ons­gel­der. Die­ses Geld beka­men ver­schie­dene Län­der in Abhän­gig­keit davon, wie diese sich in das Welt­sys­tem der Arbeits­ver­tei­lung ein­ge­bet­tet haben. Die Län­der, deren Haupt­res­source Öl war, Län­der wie Saudi Ara­bien, Nor­we­gen und teil­weise Russ­land etc., beka­men etwas mehr Geld. Län­der deren Haupt­res­source die Land­wirt­schaft war, beka­men etwas weni­ger Geld. Sol­che Län­der wie die in Afrika, haben prak­tisch über­haupt nichts bekom­men. Den­noch hat das Bret­ton – Woods Sys­tem funk­tio­niert. Die­ses Sys­tem ist jetzt zu sei­nem natür­li­chen Ende gekom­men. Ich werde jetzt hier nicht erklä­ren warum das Sys­tem zu sei­nem Ende gekom­men ist. Aber das Sys­tem hat ein­deu­tig auf­ge­hört zu funktionieren.
Dem­ent­spre­chend haben alle Län­der wel­che in das Sys­tem ein­ge­baut waren Pro­bleme bekom­men. Die Pro­bleme fin­gen in den USA, der EU und in Russ­land an. Dazu kommt noch je klei­ner das Land im ökono­mi­schen Sinne ist, desto mehr Pro­bleme hat es. Wei­ter­le­sen

Italienischer Senator fordert Freigabe von Chemtrails-Unterlagen

Chris­tina Sarich 20.4.2914 Kopp Online

Ist Ihnen auf­ge­fal­len, dass die Fälle von Alz­hei­mer und Autis­mus zuneh­men? Die CDC gaben letz­tens zu, dass sich die Zahl der Autis­ten im ver­gan­ge­nen Jahr­zehnt ver­dop­pelt hat und dass über fünf Mil­lio­nen Ame­ri­ka­ner an einer Demen­z­er­kran­kung leiden.Es gibt meh­rere Ursa­chen, die zu die­sem Phä­no­men bei­tra­gen, dar­un­ter die stei­gende Ver­wen­dung von Pflan­zen– und Insek­ten­schutz­mit­teln, der Rück­gang ech­ter Nah­rung und die zuneh­mende Schä­di­gung unse­rer Umwelt ins­ge­samt. Aber wahr­schein­lich spie­len auch Chem­trails eine zen­trale Rolle im Bewusst­seins­ver­fall unse­rer Nation.

Wei­ter­le­sen

Offener Brief (deutsch) an die Kandidaten der Europawahlen Mai 2014

WICHTIG: Meine drin­gende Bitte an alle Geoengineering/ Chem­trail– Geg­ner,
den fol­gen­den PDF-Text an mög­lichst viele deut­sche E.P.-Kanditaten mit
eini­gen per­sön­li­chen Wor­ten und der Auf­for­de­rung, auf die fünf im Text
auf­ge­führ­ten Fra­gen und evtl. noch auf wei­tere per­sön­li­che Fra­gen
schrift­lich zu antworten!
Mailt, faxt oder bes­ser noch schickt die aus­ge­druckte PDF brief­lich und
mit Euren per­sön­li­chen Wor­ten ver­se­hen schnells­tens zu den E.P.- Kan­di­da­ten.
Und ver­brei­tet diese Auf­for­de­rung wo Ihr nur könnt. Da die SKYGUARDS– Peti­tion
vom Peti­ti­ons­aus­schuß am 28.3.2014 ange­nom­men wurde, muß nun mög­lichst gro­ßer und zahl­rei­cher poli­ti­scher Druck auf die künf­ti­gen Euro­päi­schen Par­la­men­ta­rier her,um eine Äuße­rung von Ihnen zur Geo­en­gi­nee­ring– Pro­ble­ma­tik vor den Wah­len zu erhal­ten!
ALSO: AM BESTEN SOFORT AKTIV WERDEN! Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Umwandlung der Erde: Geoengineerung Megaplan beginnt jetzt

NewSci­en­tist- Umwelt 9.10.2013 von Michael Marshall

So wer­den wir die Kata­stro­phe auf­hal­ten. Um uns dabei zu hel­fen, dem gefähr­li­chen Kli­ma­wan­del aus dem Wege zu gehen, wer­den wir genö­tigt sein, die größte Indus­trie der Geschichte zu schaf­fen: Um die Treib­haus­gase in einem gigan­ti­schen Aus­maß aus der Luft zu ent­fer­nen. In der ers­ten Zeit kön­nen wir diese Zukunfts­in­dus­trie – wel­che als Geo­en­gi­nee­ring bekannt ist – grob skiz­zie­ren um fest­zu­stel­len wie sie funk­tio­nie­ren würde. Wei­ter­le­sen