US Präsident Trump erklärte den September 2018 zum Katastrophen- Vorsorge- Monat!

Hervorgehoben

Geoengineering: Bundesregierung will das Klima vorerst nicht manipulieren(???)

Hervorgehoben

Die Risiken des Geoengineerings beschäftigen die Grünen. In einer Anfrage haben sie die Bundesregierung aufgefordert, ihre Haltung zu der Technologie beschreiben…

Mit einer kleinen Anfrage wollten die Grünen klären, wie die Bundesregierung zum Geoengineering steht. Die Antwort liegt dem Tagesspiegel vorab vor. Darin äußerte sich das Forschungsministerium in großen Teilen vorsichtig oder ausweichend. Konkrete Aktivitäten zum Geoengineering plant die Bundesregierung aber offenbar nicht.

In einer Vorbemerkung zu ihren 19 Fragen weisen die Grünen auf die „vielfältigen Risiken“ von Geoengineering hin. Gemeint sind die Beeinflussung der Sonneneinstrahlung durch das Einbringen von Partikeln in die Atmosphäre oder Spiegel im All (Solar Radiation Management – SRM) und das Herausziehen von Klimagasen aus der Luft (Carbon Dioxid Removal – CDR). Beide Technologien behandelt die grünen-nahe Heinrich-Böll-Stiftung in einer Informationskampagne zum Geoengineering sehr kritisch.

Weiterlesen

„Es geht um Geopolitik, um die Erpressung anderer Staaten“ – Ex-Greenpeace-Aktivist untersucht „Chemtrails“

Hervorgehoben

EPOCH TIMES: 17. Juni 2018
Aktualisiert: 17. Juni 2018 12:24
„Verschwörungstheorie“ oder „Verschwörungstatsache“? Die Rede ist von sogenannten Chemtrails – es könnten aber auch nur Kondensstreifen von Flugzeugen sein. Aber warum sind sie so dicht beieinander, in Gitterformation und lösen sich nur sehr langsam auf?
„Chemtrailgrau statt Himmelblau“ – Ein ehemaliger Greenpeace-Aktivist berichtet.Foto: iStock

 

 

Im Jahr 2003 saß der ehemalige Greenpeace-Aktivist Werner Altnickel auf dem Dach seines Hauses in der Nähe von Oldenburg und beobachtete den Himmel.
Er sah zahlreiche weiße Streifen, die er in dieser Dichte vorher noch nie gesehen hatte. Er wunderte sich und dachte: „Das gibt es doch nicht, es sieht ja aus wie in Frankfurt. Haben die heimlich einen Flughafen gebaut?“
Später laß Altnickel eine Zeitung, in der ein Herr Gabriel Stetter, über diese Streifen am Himmel berichtete. Der Autor sprach von „Chemtrails“. Für den Aktivisten war klar, dass dies die Erklärung für die Streifen sein musste. Er fuhr zur Redaktion von „Raum und Zeit“ – dort wurde der Artikel von Gabriel Stetter veröffentlicht – und sprach mit den Zuständigen.

Weiterlesen

Geschwächte Ozonschicht läßt kosmische Strahlung durch! Potentiell tödliche UV- Strahlung erreicht die Erdoberfläche

Hervorgehoben

(Forschungsergebnisse 2018 im Journal of Geography, Environment and Earth Science International erschienen.)

Ein Grund für das SRM= Solar Radiation Management
= Solar Strahlungs Managementmit Aerosolen
(wobei u.a. auch GREENPEACE + der WWF teilnehmen)?
1.) Der April- Bericht von Prof. Claudia von Werlhof von PBME
2.) Interview des Chemtrail- Insiders „Deep Shield“ von 2004
3.) Petition von Dr. Rosalie Bertell gegen elektromagnetische + chemische Manipulationen des Wetters + der Geophysik der Erde.

Chemtrails über Oldenburg-Verschwörung am Himmel?

Hervorgehoben

Die NWZ brachte am 12.3.2018 einen Bericht über Chemtrails, einer Maßnahme des Geoengineering, welche u. a. dem SRM (Solar Radiation Management) ( deutsch, der Solarstrahlungs-Regelung) dienen soll. Der Bericht fiel relativ tendenziell und z.T. verleumderisch aus, indem vorverurteilend 2x Weltverschwörung, 8x Verschwörungs-Theorie, 3x Chemtrail- Theorie und sogar unangebrachterweise der ehrverletzende Begriff Reichsbürger benutzt wurde, was auch noch sachlich total falsch war, da Reichsbürger nur von ca. 1935 bis 1945 existierten!

Sehr vielsagend war auch die seit kurzem laufende NWZ- Werbekampagne, welche wohl die sog. konkurrierenden „Alternativen Medien“ suggestiv diffamieren sollte. Am härtesten ist die „Kalte“ Boxerin mit dem Text: „ALTERNATIVE FAKTEN GEHÖREN KO“ mitsamt dem Untertitel, welcher wohl nur dem NWZ-Tageszeitungs- Journalismus Verantwortung suggestiv unterstellen soll und die Konkurrenz bildlich K.O. schlägt! Weiterlesen

Fortlaufende Diffamierungs- Pressekampagne gegen Werner Altnickel

Hervorgehoben

Den neuesten perfiden Beitrag dazu leistete sich die FAZ am Sonntag, dem 29.10.2017.Am 30.10 2017 erschien dann die folgende, von mir kritisch kommentierte Online- Ausgabe. Der Titel sagt schon einiges über die Seriosität dieses Machwerks von Leonie Feuerbach und dem heutigen Zustand der Frankfurter Allgemeinen Zeitung aus!

Chemtrails, Reptiloide: Eine Ex-Verschwörungstheoretikerin berichtet
F.A.Z. Plus, E-Paper ; Frankfurter Allgemeine Zeitung; Ort: Frankfurt am Main
Frühere Chemtrail-Anhängerin : Das Muster der Verschwörung
Von Leonie Feuerbach -Aktualisiert am 30.10.2017-21:32; Die Printausgabe erschien am 29.10.17                                          
KRITIKPUNKTE AN DIESEM ARTIKEL VON WERNER ALTNICKEL IN GROSS- SCHREIBUNG   (INFOS ZUM THEMA BEI: www.chemtrail.de)
W.A.: DIESER FAZ- ARTIKEL ZIELT OFFENSICHTLICH DARAUF AB, HAUPTSÄCHLICH DIE KRITIKER VON GEOENGINEERING / CHEMTRAIL / HAARP/+ WETTERKONTROLL- MASSNAHMEN SUGGESTIV ZU DISKREDITIEREN.           
DER TITEL SAGT SCHON ALLES DURCH DIE ZUSAMMENSTELLUNG VON CHEMTRAILS MIT „REPTILOIDE“, WELCHE ÜBERHAUPT NICHTS MITEINANDER GEMEIN HABEN! DAS ERSTE LÄSST SICH FAKTENREICH BELEGEN, DAS LETZTERE ABSOLUT NICHT! SCHON DER TITEL SUGGERIERT, DASS ALLES UNSINN WÄRE! DAS IST ÜBLER UND HERABSETZENDER JOURNALISMUS OHNE SICH MIT DEN FAKTEN KONSTRUKTIV AUSEINANDER ZU SETZEN! WETTERMANIPULATION EXISTIERT BELEGBAR SEIT DEN 1940ER JAHREN!

Weiterlesen

NASA: Nanopartikel für Metallisierte Aluminium-Flugzeugtreibstoffe.

Hervorgehoben

Vorstellung der NASA Nano/ Bio- Initiative vom 30.Mai 2001:
Teil- Übersetzung: Aluminium- Verbrennungs- Aerogel und Nanopartikel- Metalle können den Treibstoff gelartig, dichter, energiereicher und sicherer machen.                                   Durch die enorm hohe Oberfläche der metallisierten (Aluminium-) Nanogel- Treibstoffe mit Partikelgrößen von nur 20 Nanometer im Durchmesser anstatt der bisher üblichen Treibstoff-Additive- Größenordnungen von 7Mikrometer erfolgt die Verbrennung wesentlich effizienter und spart auch den Treibstoffverbrauch neben anderen Vorteilen (siehe NASA-Dokument als PDF).
Dieses NASA- Dokument über modifizierte Flugzeugtreibstoffe könnten z.T. sowohl den Aluminium- Fallout wie auch das sich stark veränderte „Himmelsbild“ seit ca 15 Jahren erklären.

Konferenz „Geoengineering & Desinformation“ im Senat in Rom 20.03.2017

Hervorgehoben

Im Senat in Rom fand am 20.3. 2017 eine Konferenz über das Thema „Geoengineering & Desinformation“ statt.

Zu diesem Anlass wurde der Film OVERCAST von Matthias Hanke gezeigt.

Die Ankündigung der Veranstaltung zeigt einen ‚wunderschönen‘ gestreiften Himmel, der das Thema ‚Geoengineering‘ illustriert. Das spornte wohl den Mainstream an zu intervenieren. Die Konferenz wurde von einigen Vertretern der nationalen Presse angekündigt und man warnte davor, die ‚Komplottisten‘ gar in den Senat einziehen zu lassen und hoffte  (laut Huffingtonpost), der Senatspräsident könne und wolle diesem Einfall vorbeugen und einen Riegel vorschieben.Der Senatspräsident schenkte erstaunlicherweise diesen Aufforderungen kein Gehör. Weiterlesen

Dritte CHEMTRAIL- Anfrage des CDU Abgeordneten Martin Bäumer+ Antwort des Nds. Landtages vom 9.1.2017

Hervorgehoben

Überwacht Bayern die Luft besser als Niedersachsen, oder werden in Niedersachsen nicht alle Informationen veröffentlicht?
Anfrage des Abgeordneten Martin Bäumer (CDU) an die Landesregierung,
eingegangen am 07.12.2016, an die Staatskanzlei übersandt am 13.12.2016

1.Anfrage:Nds. Landtagsabgeordneter fragt Landesregierung: »Gibt es Chemtrails«? Sept.2015

POSITIVES: 2. detaillierte Anfrage des CDU– Abgeordneten Martin Bäumer im Niedersächsischen Landtag zu Geo– Engineering/ Chemtrails an die Landesregierung Mai 2016

Antwort des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie und Klimaschutz namens
der Landesregierung vom 09.01.2017

Ablehnung der Geoengineering Petition durch die EU-Kommission

Die EU-Kommission hat gerade unsere Petition an das Europa Parlament (2013) abgelehnt, das laufende Geoengineering in Europa zu untersuchen. Der Petitionsausschuss des Europa Parlaments hatte einer solchen Untersuchung bereits zugestimmt (2014). Noch bevor das Europa Parlament tätig wurde, kam nun das Aus von Oben.

Damit wiederholt sich die Ablehnung der EU-Kommission gegen die Ergebnisse einer Untersuchung des Geoengineering von 1999 erneut, diesmal sogar ohne, dass eine Untersuchung überhaupt vorgenommen worden wäre.

Die Begründung damals wie heute: Es handele sich um militärische Angelegenheiten, die das Europa Parlament nichts angingen.
Interessant ist diese Begründung, weil es sich beim Geoengineering ja angeblich gerade um zivile Aktivitäten handeln soll, und außerdem deshalb, weil eine militärische Aktivität dieser Art nach der UNO-ENMOD-Konvention (1977) eigentlich verboten ist.
Josefina Fraile (Skyguards), die unsere Aktion beim Europa Parlament in Brüssel organisiert hatte, hat nun Widerspruch gegen die Entschließung der EU-Kommission eingelegt.

Der Planet Erde: Die letzte Kriegswaffe- Wichtige Buch- Rezension von 2012

Diesen Text schickte mir Brigitte Queck gestern zu und ich halte ihn immer noch für lesenswert, obwohl er über 10 Jahre alt ist.Rezension des Buches von Dr. Rosalie Bertell “Der Planet Erde: Die letzte Kriegswaffe“ von Philipp Berrigan* im März 2002 (deutsche Auflage + neue Rezension des Buches in unserem Shop) Weiterlesen

BRD „REGIERUNG“ EMPFIEHLT, VORRÄTE FÜR DEN (VERTEIDIGUNGS-) NOTFALL ANZULEGEN!

Zivilverteidigungskonzept: Regierung empfiehlt Vorräte für den Notfall anzulegen – Video   ( von FOCUS Online )                                                               
Da es ernst werden könnte, folgendes BITTE ANSEHEN!!

Offene Tuberkulose TBC in Rheinland-Pfalz: Massentest eingeleitet

21. August 2016
Ansteckende Krankheit: Rund 100 Kinder aus Kita werden auf Tuberkulose getestet
Bei einem Jugendlichen im rheinland- pfälzischen Waldsee ist offene Tuberkulose (TBC) festgestellt worden. Der Teenager hatte während eines Praktikums in einer Kita Kontakt mit vielen anderen Menschen. Rund 100 Kinder und etwa 50 Erwachsene werden daher auf die gefährliche Infektionskrankheit getestet.
Steigende Tuberkulose-Zahlen in Deutschland
Zwar geht die Zahl der Tuberkulose-Erkrankungen weltweit seit Jahren zurück, doch noch immer sterben jährlich rund 1,5 Millionen Menschen an der gefährlichen Infektionskrankheit. In Deutschland gab es nach jahrelang rückläufigen Zahlen zuletzt steigende Tuberkulose-Fallzahlen, wie eine Auswertung des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin ergab.
In Rheinland-Pfalz wurde nun bei einem 17-Jährigen offene TBC festgestellt. Da der Jugendliche zuvor Kontakt zu zahlreichen Personen hatte, müssen nun rund 150 Kinder und Erwachsene auf die ansteckende Krankheit getestet werden. Weiterlesen