Fortlaufende Diffamierungs– Pressekampagne gegen Werner Altnickel

Hervorgehoben

Den neu­es­ten per­fi­den Bei­trag dazu leis­tete sich die FAZ am Sonn­tag, dem 29.10.2017.Am 30.10 2017 erschien dann die fol­gende, von mir kri­tisch kom­men­tierte Online– Aus­gabe. Der Titel sagt schon eini­ges über die Serio­si­tät die­ses Mach­werks von Leo­nie Feu­er­bach und dem heu­ti­gen Zustand der Frank­fur­ter All­ge­mei­nen Zei­tung aus!

Chem­trails, Rep­ti­lo­ide: Eine Ex-Verschwörungstheoretikerin berichtet

F.A.Z. Plus, E-Paper ; Frank­fur­ter All­ge­meine Zei­tung; Ort: Frank­furt am Main

Frü­here Chemtrail-Anhängerin : Das Mus­ter der Verschwörung

Von Leo­nie Feu­er­bach –Aktua­li­siert am 30.10.2017–21:32; Die Prin­t­aus­gabe erschien am 29.10.17                                          

KRITIKPUNKTE AN DIESEM ARTIKEL VON WERNER ALTNICKEL IN GROSSSCHREIBUNG   (INFOS ZUM THEMA BEI: www.chemtrail.de)

W.A.: DIESER FAZARTIKEL ZIELT OFFENSICHTLICH DARAUF AB, HAUPTSÄCHLICH DIE KRITIKER VON GEOENGINEERING / CHEMTRAIL / HAARP/+ WETTERKONTROLLMASSNAHMEN SUGGESTIV ZU DISKREDITIEREN.           

DER TITEL SAGT SCHON ALLES DURCH DIE ZUSAMMENSTELLUNG VON CHEMTRAILS MIT »REPTILOIDE«, WELCHE ÜBERHAUPT NICHTS MITEINANDER GEMEIN HABEN! DAS ERSTE LÄSST SICH FAKTENREICH BELEGEN, DAS LETZTERE ABSOLUT NICHT! SCHON DER TITEL SUGGERIERT, DASS ALLES UNSINN WÄRE! DAS IST ÜBLER UND HERABSETZENDER JOURNALISMUS OHNE SICH MIT DEN FAKTEN KONSTRUKTIV AUSEINANDER ZU SETZEN! WETTERMANIPULATION EXISTIERT BELEGBAR SEIT DEN 1940ER JAHREN!

Wei­ter­le­sen

Konferenz „Geoengineering & Desinformation“ im Senat in Rom 20.03.2017

Hervorgehoben

Im Senat in Rom fand am 20.3. 2017 eine Kon­fe­renz über das Thema „Geo­en­gi­nee­ring & Des­in­for­ma­tion“ statt.

Zu die­sem Anlass wurde der Film OVERCAST von Mat­thias Hanke gezeigt.

Die Ankün­di­gung der Ver­an­stal­tung zeigt einen ‚wunderschönen‘ gestreiften Him­mel, der das Thema ‚Geo­en­gi­nee­ring‘ illustriert. Das spornte wohl den Main­stream an zu intervenieren. Die Kon­fe­renz wurde von eini­gen Ver­tre­tern der natio­na­len Presse ange­kün­digt und man warnte davor, die ‚Kom­plot­tis­ten‘ gar in den Senat ein­zie­hen zu las­sen und hoffte  (laut Huf­fing­ton­post), der Senats­prä­si­dent könne und wolle die­sem Ein­fall vor­beu­gen und einen Rie­gel vor­schie­ben.
Der Senats­prä­si­dent schenkte erstaun­li­cher­weise die­sen Auf­for­de­run­gen kein Gehör.

Wei­ter­le­sen

Dritte CHEMTRAIL– Anfrage des CDU Abgeordneten Martin Bäumer+ Antwort des Nds. Landtages vom 9.1.2017

Hervorgehoben

Über­wacht Bay­ern die Luft bes­ser als Nie­der­sach­sen, oder wer­den in Nie­der­sach­sen nicht alle Infor­ma­tio­nen ver­öf­fent­licht?
Anfrage des Abge­ord­ne­ten Mar­tin Bäu­mer (CDU) an die Lan­des­re­gie­rung,
ein­ge­gan­gen am 07.12.2016, an die Staats­kanz­lei über­sandt am 13.12.2016

1.Anfrage:Nds. Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter fragt Lan­des­re­gie­rung: »Gibt es Chem­trails«? Sept.2015

POSITIVES: 2. detail­lierte Anfrage des CDU– Abge­ord­ne­ten Mar­tin Bäu­mer im Nie­der­säch­si­schen Land­tag zu Geo– Engineering/ Chem­trails an die Lan­des­re­gie­rung Mai 2016

Ant­wort des Nie­der­säch­si­schen Minis­te­ri­ums für Umwelt, Ener­gie und Kli­ma­schutz namens
der Lan­des­re­gie­rung vom 09.01.2017

Ablehnung der Geoengineering Petition durch die EU-Kommission

Die EU-Kommission hat gerade unsere Peti­tion an das Europa Par­la­ment (2013) abge­lehnt, das lau­fende Geo­en­gi­nee­ring in Europa zu unter­su­chen. Der Peti­ti­ons­aus­schuss des Europa Par­la­ments hatte einer sol­chen Unter­su­chung bereits zuge­stimmt (2014). Noch bevor das Europa Par­la­ment tätig wurde, kam nun das Aus von Oben.

Damit wie­der­holt sich die Ableh­nung der EU-Kommission gegen die Ergeb­nisse einer Unter­su­chung des Geo­en­gi­nee­ring von 1999 erneut, dies­mal sogar ohne, dass eine Unter­su­chung über­haupt vor­ge­nom­men wor­den wäre.

Die Begrün­dung damals wie heute: Es han­dele sich um mili­tä­ri­sche Ange­le­gen­hei­ten, die das Europa Par­la­ment nichts angingen.
Inter­es­sant ist diese Begrün­dung, weil es sich beim Geo­en­gi­nee­ring ja angeb­lich gerade um zivile Akti­vi­tä­ten han­deln soll, und außer­dem des­halb, weil eine mili­tä­ri­sche Akti­vi­tät die­ser Art nach der UNO-ENMOD-Konvention (1977) eigent­lich ver­bo­ten ist.
Jose­fina Fraile (Sky­guards), die unsere Aktion beim Europa Par­la­ment in Brüs­sel orga­ni­siert hatte, hat nun Wider­spruch gegen die Ent­schlie­ßung der EU-Kommission eingelegt.

Der Planet Erde: Die letzte Kriegswaffe– Wichtige Buch– Rezension von 2012

Die­sen Text schickte mir Bri­gitte Queck ges­tern zu und ich halte ihn immer noch für lesens­wert, obwohl er über 10 Jahre alt ist.Rezension des Buches von Dr. Rosa­lie Ber­tell “Der Pla­net Erde: Die letzte Kriegs­waffe“ von Phil­ipp Ber­ri­gan* im März 2002 (deut­sche Auf­lage + neue Rezen­sion des Buches von 2012 in unse­rem Shop) Wei­ter­le­sen

Die totale Wetterkontrolle und ihre zerstörerischen Umwelt– & Gesundheitsauswirkungen: Geoengineering, Chemtrails, SRM & HAARP

2. Juli 2016 von Michael Fried­rich Vogt

02. Juli 2016  Wer­ner Alt­ni­ckel im Gespräch mit Michael Fried­rich Vogt.

Ist das Wissen um Chemtrails und vor allem Dingen, um die Schädlichkeit von
diesen inzwischen schon im Mainstream angekommen?

Bei FBI scheint dies der Fall zu sein, denn der ehe­ma­lige FBI-Chef Ted Gun­der­son, ver­langte immer­hin öffent­lich, das Ver­sprü­hen von Chem­trails einzustellen.

Es gibt zwar viele Beweise dafür, daß „Chem­trails“ Tat­sa­che sind, denn die che­mi­schen Spu­ren sind nach­weis­bar und dafür gibt es viele Belege. Den­noch wird das Thema bis­her erfolg­reich in die Spinner-, Ver­fol­gungs­wahn– und Verschwörungstheorie-Ecke gesteckt. Nicht anders ver­hält es sich beim Thema Geo­en­gi­nee­ring, also der Wet­ter– und Kli­ma­kon­trolle. Das Wet­ter und das Klima gezielt als Waffe ein­zu­set­zen gehört seit den 1940ger Jah­ren zum Usus im US-militärischen Sek­tor. Den meis­ten Men­schen, ist dies jedoch völ­lig unbe­kannt und das, obwohl selbst der US-amerikanische Poli­tik­wis­sen­schaft­ler und Bera­ter des Wei­sen Hau­ses Zbigniew Brze­ziń­ski, öffent­lich Wet­ter– und Kli­ma­kon­trolle als stra­te­gi­sche Instru­mente der Poli­tik bezeichnete.

Wei­ter­le­sen

POSITIVES: 2. detaillierte Anfrage des CDU– Abgeordneten Martin Bäumer im Niedersächsischen Landtag zu Geo– Engineering/ Chemtrails an die Landesregierung.

Seine 1. Anfrage zu Chem­trails wurde unbe­frie­di­gend und nicht detailiert beant­wor­tet . Er ist einer der sel­te­nen Poli­ti­ker, wel­cher auch »Poli­tisch Unkor­rekte« Anfra­gen stellt und sich auch nicht gleich mit wenig kon­kre­ten und aus­wei­chen­den Ant­wor­ten zufrie­den stel­len läßt!

Seine lesens­werte Anfrage vom 12.5.2016 :
Wie sind die Aus­wir­kun­gen von »Geo– Engi­nee­ring« in Niedersachsen?

Bitte ver­brei­tet diese posi­tive Nach­richt und schreibt ihm bitte zahl­reich über sein lobens­wer­tes Umwelt– Engagement !!
Mar­tin Bäumer
Land­tag: Hin­rich– Wil­helm– Kopf– Platz 1
30159 Han­no­ver
Tel. 0511−3030−3206 oder– 4103

info@martinbaeumer.de

Katastrophenwetter: Ist es eine Wetterwaffe?

Hervorgehoben

Ger­hard Wis­new­ski Kopp Online 9.6.2016

Was ist nur mit dem Wet­ter los? Über­all in Deutsch­land und Europa ent­la­den sich mäch­tige Gewit­ter und schüt­tet es wie aus Eimern. Das ganze Bun­des­ge­biet wird von plötz­li­chen Flut­ka­ta­stro­phen heim­ge­sucht. Man­cher­orts zucken Blitze sogar aus hei­te­rem Him­mel, anderswo erschei­nen selt­same »Wol­ken­wal­zen« auf der Bild­flä­che. Nor­mal ist das nicht: Skep­ti­ker spe­ku­lie­ren bereits über den Ein­satz einer »Wet­ter­waffe«.. Wei­ter­le­sen

Bitte verbreiten für Unterschriften. Es ist das Ergebnis unserer Europa-Parlament-aktion von 2013

Par­la­ment Luxem­burg — Peti­tion zur Unter­su­chung von Geoengineering

Die inter­na­tio­nale Platt­form »Sky­guards« rich­tet die Peti­tion n°626 an das Par­la­ment in Luxem­burg um die lau­fende Peti­tion gegen die Aerosol-Besprühung aus der Luft und der Ver­wen­dung von HAARP im EU-Parlament zu unter­stüt­zen. Die Peti­tion wurde bereits am 25. März 2014 vom Euro­päi­schen Par­la­ment in Brüs­sel offi­zi­ell ange­nom­men (siehe Bericht). Bis 17. Juni 2016 wer­den noch 4500 Unter­schrif­ten benötigt!

Unter­schrei­ben Sie JETZT

Mehr… | More…

Unterstützt bitte die Ehrenamtlich arbeitenden Veranstalter von GMAG BERLIN mit einer Spende! (Jeder Euro hilft!)

https://www.betterplace.org/de/organisations/21064-gmacag-berlin
2000 GMAG Pos­ter in Ber­lin aufgehängt-Fotos von der Posterkampagne
http://www.gmagberlin.com/
https://www.facebook.com/marchagainstchemtrailsberlin/
Und kommt bitte zahl­reich zur Demo nach Berlin!
Ich hoffe, viele Akti­vis­ten in Ber­lin zu sehen.
Wer­ner Altnickel

Wettermanipulation ‒ Los Angeles »impft« Wolken seit über einem halben Jahrhundert

Andreas von Rétyi Kopp-Online 17.3.2016

Die US-Metropole Los Ange­les und ihre Umge­bung sind seit Jahr­zehn­ten Ziel von Maß­nah­men, das Wet­ter künst­lich zu beein­flus­sen. Von Tro­cken­heit heim­ge­sucht, beauf­tragte die Stadt ein Spe­zi­al­un­ter­neh­men, Wol­ken zu imp­fen und den Nie­der­schlag zu stei­gern. Jetzt wer­den (wie­der) ein­deu­tige Fak­ten zur Mani­pu­la­tion des Wet­ters bekannt. Wei­ter­le­sen

Die »SAUBERER HIMMEL Story« + D.Storrs Diffamierungen von S.H.- Aktivisten und BLAUER HIMMEL

Hallo, liebe Chem­trail, Geo-Engineering und HAARP Inter­es­sierte und Aktivisten.

Ehe­ma­lige Akti­vis­ten von »Sau­be­rer Him­mel«, wel­che damals eine aktive Bür­ger­in­itia­tive war, haben sich reif­lich über­legt, bis sie die­sen Schritt taten. Es sind in der Öffent­lich­keit mehr­fach Irri­ta­tio­nen z.B. wegen der über­ra­schen­den Auf­lö­sung der Sau­be­rer Him­mel B.I. Orts­grup­pen und der fach­li­chen Arbeits­kreise sowie der öffent­li­chen Dif­fa­mie­run­gen durch Herrn Storr aufgetreten.

Des­halb werde ich ver­su­chen, mit­tels ehe­ma­li­ger S.H. Mit­strei­ter Licht ins bis­her Unbe­kannte zu bringen.

Nach­fol­gende Inter­views mit Renate, Rene, Hanne, Susanne, Eva und Ute sowie Donald, wel­cher die letz­ten GLOBAL MARCH AGAINST CHEMTRAILS & GEO-ENGINEERING– Demos zusam­men mit Hanne in Ber­lin vor­be­rei­tete, schil­dern den Ablauf des bedau­erns­wer­ten Nie­der­gangs der Akti­vi­tä­ten von S.H. durch den allein bestim­men­den, unde­mo­kra­ti­schen und dif­fa­mie­ren­den Füh­rungs­stil von Domi­nik Storr.

Dies hat lei­der dazu geführt, daß Herr Storr inzwi­schen über so gut wie keine akti­ven Mit­strei­ter mehr verfügt.

U.a. ver­graulte er nach und nach etli­che fach­kom­pe­tente Mit­strei­ter, die, als sie Kri­tik an den Abläu­fen bei S.H. äußer­ten, von Herrn Storr aus­ge­grenzt und teil­weise dif­fa­miert wurden.

Akti­vis­ten– Interview-Videos hier

Wei­ter­le­sen

Russlands Zivilschutz warnt vor Gen– und geophysikalischen Waffen

Kom­men­tar:
Wich­tige offi­zi­elle rus­si­sche Bestä­ti­gung von u.a. Geo­phy­si­ka­li­schen elek­tro­ma­gne­ti­schen Waffen,deren Angriffs­ziele u.a. Kern­kraft­werke und Atom­un­ter­neh­men sind, was Wer­ner Alt­ni­ckel seit zwölf Jah­ren doku­men­tiert und ver­öf­fent­licht hat (siehe Ein­schub Tscher­no­byl etc.) und wes­halb er von Green­peace nach sieb­zehn­jäh­ri­ger Akti­vis­ten­zeit 2005 ent­las­sen wurde und auch als VHS Olden­burg Refe­rent nicht mehr unter­rich­ten durfte, weil dies unglaub­wür­dig wäre. Volks­hoch­schule Olden­burg ver­hin­dert Vor­trag: Macht über das Wetter!Ursprünglicher-VHS-Anhang
 © Sputnik/ Vale­riy Melnikov
Russ­lands Zivil­schutz warnt vor Gen– und geo­phy­si­ka­li­schen Waf­fen   vom 2.10.2015

Das rus­si­sche Zivil­schutz­mi­nis­te­rium betrach­tet einige neue Waf­fen­ty­pen, dar­un­ter geo­phy­si­sche und gene­ti­sche Waf­fen, als poten­ti­elle Bedro­hun­gen bei Mili­tär­kon­flik­ten in der Zukunft.

Laut dem Minis­te­rium gehö­ren zu den Waf­fen, die auf neuen phy­si­schen Prin­zi­pien basie­ren, elek­tro­ma­gne­ti­sche, radio­lo­gi­sche, nicht­töd­li­che Waf­fen sowie geo­phy­si­sche Waf­fen. Zu den Waf­fen gehö­ren eben­falls Infor­ma­ti­ons­waf­fen, die es ermög­li­chen, die Objek­ti­vi­tät zu ver­än­dern.

Klimaforscher spielen Gott: Österreichs Kronen Zeitung mit 600 000er Auflage warnt vor Geoengineering /Chemtrails

Der Top­wis­sen­schaft­ler Dr. Bruck­mann von der öster­rei­chi­schen Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten warnt vor den höchst ris­kan­ten Geo­en­gi­nee­ring– Expe­ri­men­ten, meint aber, dass es Chem­trails nicht gäbe. Der Arti­kel endet jedoch mit »dem Ver­dacht, dass längst mehr gemacht wird, als eigent­lich gemacht wer­den dürfte.«
Beach­ten sie auch die wei­te­ren Videos auf der Seite.

Global March am Samstag den 25.4.2015

Der Regierungs-und Unter­neh­mens­be­ra­ter und Publi­zist Chris­toph Hörs­tel , der ehem. Green­peace– Akti­vist Wer­ner Alt­ni­ckel, eine Umwelt-Dokumentar-Filmerin sowie eine Akti­vis­tin der Bür­ger­in­itia­tive »Blauer Him­mel Deutsch­land« tre­ten am Anfang der Demo als Gast­red­ner auf.Donald Wink­ler als Ver­an­stal­ter hält die Eröffnungsrede.

Über uns: Ber­li­ner Able­ger der welt­wei­ten Bürgerprotest-bewegung (Glo­bal March Against Chem­trails And Geo­en­gi­nee­ring) für eine breite öffent­li­che Dis­kus­sion über geplante und bereits durch­ge­führte Wetter-manipulationsexperimente und Geoengineering.

Es wer­den auch noch Spen­den für die Orga­ni­sa­ti­ons­kos­ten erbe­ten– ein jeder Euro zählt: https://www.betterplace.org/de/organisations/gmacagberlin/donations/new

(Steu­er­ab­zugs­fä­hige Quit­tun­gen kön­nen nicht aus­ge­stellt werden)

Betei­ligt Euch bitte zahl­reich an der Demo!

https://www.facebook.com/marchagainstchemtrailsberlin

http://globalmarchagainstchemtrailsandgeoengineering.com/

Video :Glo­ba­ler Marsch gegen Chem­trails 25.4.2015 Ber­lin

Offener Brief (deutsch) an die Kandidaten der Europawahlen Mai 2014

WICHTIG: Meine drin­gende Bitte an alle Geoengineering/ Chem­trail– Geg­ner,
den fol­gen­den PDF-Text an mög­lichst viele deut­sche E.P.-Kanditaten mit
eini­gen per­sön­li­chen Wor­ten und der Auf­for­de­rung, auf die fünf im Text
auf­ge­führ­ten Fra­gen und evtl. noch auf wei­tere per­sön­li­che Fra­gen
schrift­lich zu antworten!
Mailt, faxt oder bes­ser noch schickt die aus­ge­druckte PDF brief­lich und
mit Euren per­sön­li­chen Wor­ten ver­se­hen schnells­tens zu den E.P.- Kan­di­da­ten.
Und ver­brei­tet diese Auf­for­de­rung wo Ihr nur könnt. Da die SKYGUARDS– Peti­tion
vom Peti­ti­ons­aus­schuß am 28.3.2014 ange­nom­men wurde, muß nun mög­lichst gro­ßer und zahl­rei­cher poli­ti­scher Druck auf die künf­ti­gen Euro­päi­schen Par­la­men­ta­rier her,um eine Äuße­rung von Ihnen zur Geo­en­gi­nee­ring– Pro­ble­ma­tik vor den Wah­len zu erhal­ten!
ALSO: AM BESTEN SOFORT AKTIV WERDEN! Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!