Chemtrails — neuartige Beweise! — Aufforderung zur Stellungnahme

 

Die­ses Video wurde am 06.09.2012 per Ein­schrei­ben an diverse staat­li­che Stel­len, Wet­ter­dienste und Umwelt­or­ga­ni­sa­tio­nen mit Bitte um Stel­lung­nahme geschickt. Die Adres­sa­ten sind am Ende die­ses Arti­kels sowie im Abspann des Videos mit Tele­fon­num­mer und E-Mail-Adresse auf­ge­lis­tet, damit jeder in  Bezug auf die­ses Video von die­sen Stel­len eine Stel­lung­nahme ein­for­dern kann.

Sie kön­nen uns die Ant­wor­ten / die Kor­ren­spon­denz mit die­sen Stel­len zusen­den (reaktionen@chemtrail.de). Einige davon pla­nen wir künf­tig hier zu ver­öf­fent­li­chen. Ihre per­sön­li­chen Daten wer­den dazu nicht veröffentlicht.

Den voll­stän­di­gen Text des Anschrei­bens haben wir hier abge­druckt:[Betreff] Neue Beweise zum Thema „Chem­trails“ und Wet­ter­be­ein­flus­sung
Bitte um schrift­li­che Stellungnahme

 Sehr geehrte[r Herr/Frau .…],

Seit lan­gem gibt es sei­tens der Bevöl­ke­rung tau­sende Nach­fra­gen an öffent­li­che Stel­len, Wet­ter­dienste und Natur­schutz­ver­bände, in wel­chen besorgte Bür­ger über unge­wöhn­li­che Kon­dens­strei­fen (Chem­trails) berich­ten. Bundes-und EU-Parlamentarier stell­ten eben­falls Chem­trail– Anfra­gen auf BRD– und EU-Ebene (z.B. Lafontaine/Gysi – Die Linke/BRD sowie der schot­ti­sche EU– Par­la­men­ta­rier Meyer). Wie Ihnen ver­mut­lich bekannt ist, ist diese Sicht­weise offi­zi­ell als Ver­schwö­rungs­theo­rie ver­schrien. Bei den beob­ach­te­ten Strei­fen am Him­mel han­delt es sich nach offi­zi­el­ler Dar­stel­lung um gewöhn­li­che Kondensstreifen.

Wir haben Ihnen eine Daten-CD mit einem Video (wmv-Format) beige­fügt, in wel­chem ein­deu­tige Beweise dafür prä­sen­tiert wer­den, dass die offi­zi­elle Dar­stel­lung unrich­tig ist. Sollte diese CD trotz unse­rer sorg­fäl­ti­gen Prü­fung wider Erwar­ten nicht abspiel­bar sein, so kön­nen Sie das­selbe Video ab Don­ners­tag dem 06.09. auf der Web­seite www.chemtrail.de unter „Videos“->“Dokumentationen“ anse­hen oder uns ggf. umge­hend kon­tak­tie­ren. Wir erwar­ten von Ihnen inner­halb von 14 Tagen ab Ein­gang die­ses Schrei­bens eine schrift­li­che Stel­lung­nahme, in wel­cher wir fol­gende Fra­gen aus­führ­lich und schlüs­sig beant­wor­tet haben möchten.

  1. Wie kann es sein, dass trotz tro­cke­ner Luft gezeigte lang­an­hal­tende Kon­dens­strei­fen ent­ste­hen können?
  2. Wie ist es mög­lich, dass dar­ge­stellte ste­hende „Riffel-Wolken“ ohne ent­ge­gen­ge­setzte Winde in ver­schie­de­nen Höhen und ohne topo­gra­phi­sche Ent­ste­hungs­mög­lich­kei­ten (z.B. auf dem offe­nen Meer) ent­ste­hen kön­nen, fast täg­lich und über ganz Europa?
  3. Warum wird nach außen hin jeg­li­che Beschäf­ti­gung mit die­sen The­men ver­mie­den, obwohl auf­grund des Gra­des an Bedro­hung diese drin­gend erfor­der­lich wäre?
  4. Wenn wir als pri­vate Gruppe mit gerin­gen tech­ni­schen und finan­zi­el­len Mit­teln in der Lage sind, diese Tat­sa­chen ans Licht zu för­dern, warum schaf­fen es dann weder die gro­ßen pri­va­ten noch die öffent­li­chen For­schungs­in­sti­tute und Wetterdienste?
  5. Die wis­sen­schaft­li­chen Dienste des Deut­schen Bun­des­ta­ges haben bestä­tigt, dass tech­ni­sche Maß­nah­men zur Wet­ter­be­ein­flus­sung längst nicht mehr Science-Fiction sind. Zitat: „Bis vor weni­gen Jah­ren wurde beson­ders der rein tech­ni­sche Ansatz als Science-Fiction ange­se­hen. Ange­sichts der dro­hen­den Kli­ma­er­wär­mung wer­den ein­zelne Mög­lich­kei­ten inzwi­schen jedoch ernst­haft erwo­gen.“ (Quelle: Aktu­el­ler Begriff Geo-Engineering / Cli­mate– Engi­nee­ring, Wis­sen­schaft­li­che Dienste, Deut­scher Bun­des­tag, Nr. 61/10 vom 12. Sep­tem­ber 2012).
    Kön­nen Sie aus­schlie­ßen, dass in die­sem Bereich bereits Akti­vi­tä­ten (auch nur ver­suchs­weise) statt­fin­den? Spe­zi­ell das Aus­brin­gen von Aero­so­len oder ande­ren Sub­stan­zen durch Flug­zeuge? JA oder NEIN!
  6. Kön­nen Sie jeweils aus­schlie­ßen, dass a) die Bun­des­wehr, b) die alli­ier­ten Streit­kräfte oder Teile davon, NATO etc., c) pri­vate Fir­men an der­ar­ti­gen Unter­fan­gen betei­ligt sind? JA oder NEIN!
  7. Wie ist es mög­lich, dass der­ar­tige Aktio­nen über deut­schem Bun­des­ge­biet statt­fin­den kön­nen, ohne dass irgend­je­mand davon Kennt­nis erlangt oder die Bevöl­ke­rung infor­miert wird?

Soll­ten wir in dem besag­ten Zeit­raum keine schrift­li­che Stel­lung­nahme von Ihnen oder Ihrem direk­ten Ver­tre­ter erhal­ten, so gehen wir davon aus, dass Sie ent­we­der nicht imstande oder nicht wil­lens sind eine sol­che abzu­ge­ben. Wir wer­den dar­auf­hin fol­ge­rich­tig unsere Sicht­weise indi­rekt als von Ihnen bestä­tigt anse­hen und dies auch der Öffent­lich­keit so dar­le­gen. Unwis­sen­heits– und Nicht­zu­stän­dig­keits­be­kun­dun­gen wer­den wir ebenso ein­ord­nen. Die Zeit, die Ver­ant­wor­tung an andere abzu­schie­ben muss vor­bei sein.

 Mit freund­li­chen Grüßen

[Unter­schrift: Wer­ner Altnickel]

 

Fol­gende Stel­len wur­den von uns angeschrieben:

Abtei­lung Flug­be­trieb in der Bun­des­wehr
Luft­waf­fen­amt
Abtei­lung Flug­be­trieb Bw
Luft­waf­fen­ka­serne Wahn 501/11
Post­fach 90 61 10
51127 Köln
FLIZ@bundeswehr.org
0800 / 86 20 73 0 (kostenfrei) 

Deut­sche Gesell­schaft für Luft– und Raum­fahrt Lilienthal-Oberth e.V.
Phi­lip Nicke­nig (Gene­ral­se­kre­tär, Geschäfts­füh­rer)
Godes­ber­ger Alle 70
53175 Bonn
info@dglr.de
0228 / 30 80 5 — 0 

Deut­scher Wet­ter­dienst
Prof. Dr. Ger­hard Adrian (Prä­si­dent)
Frank­fur­ter Straße 135
63067 Offen­bach
info@dwd.de
069 / 80 62 — 0

Umwelt­bun­des­amt
Jochen Sals­barth (Prä­si­dent)
Wört­lit­zer Platz 1
06844 Dessau-Roßlau
info@umweltbundesamt.de
0340 / 2103 — 0

Green­peace e.V.
Bri­gitte Beh­rens (Ver­tre­tungs­be­rech­tig­ter Vor­stand)
Große Elb­straße 39
22767 Ham­burg
mail@greenpeace.de
040 / 30618 — 0

DFS Deut­sche Flug­si­che­rung GmbH
Unter­neh­mens­zen­trale
Prof. Klaus-Dieter Scheurle (Vor­sit­zen­der des Auf­sichts­rats)
Am DFS-Campus 10
63225 Lan­gen
info@dfs.de 
06103 / 707 — 0

[zu Chem­trail Fall Nr. 1]
Baye­ri­sche Staats­kanz­lei
z.H. Herrn Minis­ter­prä­si­dent Horst See­ho­fer
Franz-Josef-Strauß-Ring 1
80539 Mün­chen
poststelle@stk.bayern.de
089 / 2165 — 0

[zu Chem­trail Fall Nr. 2]
Nie­der­säch­si­sche Staats­kanz­lei
z.H. Herrn Minis­ter­prä­si­dent David McAl­lis­ter
Planck­straße 2
30169 Han­no­ver
internet-redaktion@stk.niedersachsen.de
0511 / 120 — 0

[zu Chem­trail Fall Nr. 3]
Staats­kanz­lei des Lan­des Nordrhein-Westfalen
z.H. Frau Minis­ter­prä­si­den­tin Han­ne­lore Kraft
Stadt­tor 1
40219 Düs­sel­dorf
poststelle@stk.nrw.de
0211 / 837 01

Bun­des­prä­si­di­al­amt
z.H. Herrn Bun­des­prä­si­dent Joa­chim Gauck
Spree­weg 1
10557 Ber­lin
bundespraesidialamt@bpra.bund.de
030 / 2000 — 0

Bun­des­mi­nis­trium für Umwelt, Natur­schutz und Reak­tor­si­cher­heit (BMU)
z.H. Herrn Bun­des­um­welt­mi­nis­ter Peter Alt­maier
Stre­se­mann­straße 128 — 130
10117 Ber­lin
service@bmu.bund.de
030 / 18305 — 0

Bun­des­kanz­le­rin und Vor­sit­zende der CDU
Dr. Angela Mer­kel
CDU Deutsch­lands
Klin­gel­hö­fer­straße 8
10785 Ber­lin
info@cdu.de
030 / 22070 — 0

SPD Sozi­al­de­mo­kra­ti­sche Par­tei Deutsch­lands
Andrea Nah­les (Gene­ral­se­kre­tä­rin)
Wil­helm­straße 141
10963 Ber­lin
parteivorstand@spd.de
030 / 25991 — 300

FDP-Bundespartei
Gabriele Rena­tus
Rein­hardt­strasse 14
10117 Ber­lin
fdp-point@fdp.de
030 / 284 95 80

BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN
Steffi Lemke (Bun­des­ge­schäfts­füh­re­rin)
Post­fach 040609
10063 Ber­lin
info@gruene.de
030 / 28442 — 0

PARTEI DIE LINKE
Mat­thias Höhn (V.i.S.d. Presse– und des Tele­me­di­en­ge­set­zes)
Kleine Alex­an­der­straße 28
10178 Ber­lin
bundesgeschaeftsstelle@die-linke.de
030 / 24 009 — 0

WWF Deutsch­land
Eber­hard Bran­des (Vor­stand)
Rein­hard­str. 14
10117 Ber­lin
info@wwf.de
030 / 311 777 — 0

BUND
Prof. Dr. Hubert Wei­ger (Vor­sit­zen­der des Vor­stan­des)
Am Köll­ni­schen Park 1
10170 Ber­lin
bund@bund.net
030 / 275 86 40

NABU — Natur­schutz­bund Deutsch­land e.V.
Olaf Tschimpke (Prä­si­dent)
Cha­ri­té­straße 3
10117 Ber­lin
NABU@NABU.de
030 / 28 49 84 — 0

KIEL EARTH INSTITUTE
Kirs­ten Schä­fer
Düs­tern­brooker Weg 2
24105 Kiel
kirsten.schaefer@kiel-earth-institute.de
0431 / 600 4140

Meteo­me­dia AG
Jörg Kachel­mann (Ver­wal­tungs­rat)
Schwäb­rig 833
CH-9056 Gais
info@meteomedia.ch
+41 71 / 791 09 00