Die Maske fällt-Vizepräsident der EU-Kommission: „Monokulturelle Staaten ausradieren«.

Vize­prä­si­dent der EU-Kommission: „Mono­kul­tu­relle Staa­ten ausradieren!“

Zusam­men­fas­sung eine Rede des Vize­prä­si­den­ten der EU-Kommission Frans Tim­mer­mans
Frans Tim­mer­mans, nie­der­län­di­scher Diplo­mat und seit 1. Novem­ber 2014 Ers­ter Vize­prä­si­dent der EU-Kommission und EU-Kommissar für „Bes­sere Rechts­set­zung, inter­in­sti­tu­tio­nelle Bezie­hun­gen, Rechts­staat­lich­keit und Grund­rech­te­charta“, hat wäh­rend einer Rede wäh­rend des sog. „Grundrechte-Kolloquiums der EU“ (EU Fun­da­men­tal Rights Col­lo­qium) die Mit­glie­der
 des EU-Parlaments auf­ge­for­dert, ihre Anstren­gun­gen zu ver­stär­ken, „mono­kul­tu­relle Staa­ten aus­zu­ra­die­ren“ und den Pro­zess der Umset­zung der „mul­ti­kul­tu­rel­len Diver­si­tät“ bei jeder ein­zel­nen Nation welt­weit zu beschleu­ni­gen.
Die Zukunft der Mensch­heit, so Tim­mer­mans, beruhe nicht län­ger auf ein­zel­nen Natio­nen und Kul­tu­ren, son­dern auf einer ver­misch­ten Super­kul­tur. Die heu­ti­gen Kon­ser­va­ti­ven, die ihre eige­nen Tra­di­tio­nen wert­schät­zen und eine fried­li­che Zukunft für ihre eige­nen Gemein­schaf­ten wol­len, beru­fen sich laut Tim­mer­mans auf
eine „Ver­gan­gen­heit, die nie exis­tiert hat“ und kön­nen des­halb nicht die Zukunft dik­tie­ren. Euro­päi­sche Kul­tur und euro­päi­sches Erbe seien ledig­lich soziale Kon­strukte und jeder, der etwas ande­res behaupte, sei eng­stir­nig. Europa sei immer schon ein Kon­ti­nent von Migran­ten gewe­sen und euro­päi­sche Werte bedeu­te­ten, dass man mul­ti­kul­tu­relle Diver­si­tät zu akzep­tie­ren habe. Wer dies nicht tue, stelle den Frie­den in Europa in Frage.

Die Mas­sen­ein­wan­de­rung von mos­le­mi­schen Män­nern nach Europa sei ein Mit­tel zu die­sem Zweck. Kein Land solle der unver­meid­li­chen Ver­mi­schung ent­ge­hen, viel­mehr sol­len die Zuwan­de­rer ver­an­lasst wer­den, auch „die ent­fern­tes­ten Plätze des Pla­ne­ten zu errei­chen, um sicher­zu­stel­len, dass nir­gends mehr homo­gene Gesell­schaf­ten beste­hen blei­ben.“
Tim­mer­mans ist einer der ers­ten unter den EU-Führern, der die Maske fal­len lässt und seine Vor­stel­lun­gen so deut­lich aus­spricht.
Was seine Aus­sa­gen impli­zie­ren, ist klar: die Exis­tenz aller euro­päi­schen Völ­ker steht auf dem Spiel!
Man sollte aus der Geschichte ler­nen…. Enkel der Skla­ven bei India­nern unerwünscht
Einst hiel­ten sich die Che­ro­kee schwarze Skla­ven. Deren Nach­fah­ren sol­len jetzt den Stamm ver­las­sen, weil er seine Pri­vi­le­gien für sich haben will.

http://www.welt.de/kultur/article13576608/Enkel-der-Sklaven-bei-Indianern-unerwuenscht.html

Ver­einte Natio­nen for­dern Bevöl­ke­rungs­aus­tausch von Deutschland