US-Think Tank: Feindliche Übernahme in Deutschland

Das „Gates­tone Insti­tute“, ein in New York ansäs­si­ger Think Tank und ein­fluss­rei­ches Sprach­or­gan der US-Ostküste, ver­öf­fent­lichte am Sonn­tag eine Ana­lyse. Dem­nach sei Deutsch­land „von einer Orga­ni­sa­tion sei­ner Feinde über­nom­men wor­den, die dar­auf aus sind die deut­sche Nation zu ver­nich­ten statt seine Bür­ger zu schüt­zen.»Info-DIREKT stellt sei­nen Lesern nach­fol­gend den gesam­ten Text in deut­scher Spra­che zur Verfügung:

Ger­many Just Can’t Get It Right ( Deutsch­land kann es nicht rich­tig machen )
Von Dou­glas Mur­ray Der ver­stor­bene Robert Con­quest ent­warf einst einen Satz aus drei poli­ti­schen Regeln, deren letzte lau­tete: „Der ein­fachste Weg das Ver­hal­ten einer belie­bi­gen büro­kra­ti­schen Orga­ni­sa­tion zu erklä­ren besteht in der Annahme, dass eine geheime Orga­ni­sa­tion ihrer Feinde von ihr Besitz ergrif­fen hat.“ Diese Regel kann sich als nütz­lich erwei­sen, will man die ansons­ten ein­deu­tig irr­sin­nige und selbst­mör­de­ri­sche Poli­tik der Regie­rung von Kanz­le­rin Mer­kel in Deutsch­land erklä­ren. Diese Poli­tik macht nur dann Sinn, wenn tat­säch­lich eine geheime Feind­or­ga­ni­sa­tion aus Leu­ten die Kon­trolle über die deut­sche Regie­rung über­nom­men hat, die nicht die Absicht haben Deutsch­land zusam­men­zu­hal­ten, son­dern es kom­plett aus­ein­an­der­rei­ßen will. Betrach­ten wir die Anzeichen.
Es kann wenig sons­tige Erklä­run­gen dafür geben, dass die Regie­rung von Kanz­le­rin Mer­kel im letz­ten Jahr mehr als eine Mil­lion Men­schen (rund 1,5% der der­zei­ti­gen deut­schen Bevöl­ke­rung) ohne jeg­li­che Vor­stel­lung davon, wer sie sind, woher sie kamen oder was die den­ken, ins Land ließ. Kein demo­kra­ti­scher Füh­rungs­po­li­ti­ker könnte eine solch erstaun­li­che Maß­nahme durch­drü­cken. Wie anders kann man erklä­ren, dass ein Land, das im 20. Jahr­hun­dert ein so gigan­ti­sches Antisemitismus-Problem hatte, so viele Men­schen aus den Gegen­den der Welt impor­tiert, die jetzt, im 21. Jahr­hun­dert, das­selbe gigan­ti­sche Antisemitismus-Problem haben?
Ein Doku­ment, das letz­tes Jahr vom deut­schen Geheim­dienst durch­si­ckerte, warnte,[1] dass das Land „isla­mi­schen Extre­mis­mus, ara­bi­schen Anti­se­mi­tis­mus, natio­nale und eth­ni­sche Kon­flikte ande­rer Völ­ker impor­tiert…“ Wie soll man eine Poli­tik von Regie­rung und Sicher­heits­diens­ten erklä­ren, die das zuließ? Oder eine Kanz­le­rin, die auf die sehr milde kri­ti­sche Frage eines besorg­ten Bür­gers zu all dem mit einer lan­gen Abhand­lung rea­gierte, die es ver­säumte auch nur einen ein­zi­gen Teil der zuge­hö­ri­gen Punkte zu beantworten?
Aktu­el­ler ist es wert Ereig­nisse seit Sil­ves­ter zu betrach­ten. Wie die Welt inzwi­schen weiß, wur­den zu die­sem Zeit­punkt rund 100 (inzwi­schen ca. 900 am 18.1.2016) Frauen im Stadt­zen­trum von Köln Ver­ge­wal­ti­gung, Beläs­ti­gung und sexu­el­ler Behel­li­gung durch eine rie­sige Menge Migran­ten aus­ge­setzt. Jetzt kam her­aus, dass die erste Reak­tion der Poli­zei von Köln auf die­sen gro­ßen Vor­fall darin bestand, Infor­ma­tio­nen zur Iden­ti­tät der Angrei­fer zurück­zu­hal­ten. Ob die Poli­zei glaubte sie könne damit durch­kom­men oder nicht: diese Lüge hat jetzt Öl ins Feuer der öffent­li­chen Wut gegos­sen, da demons­triert wurde, dass die Poli­zei, wie die Regie­rung und ein Groß­teil der Medien, sich dar­auf kon­zen­trier­ten die Öffent­lich­keit über das fehl­zu­in­for­mie­ren, was in ihrem Land vor sich geht, statt ihr wahr­heits­ge­mäß dar­über zu berichten.
Die nächste Reak­tion der deut­schen Poli­zei bestand darin anzu­deu­ten, dass auch von ihr eine feind­li­che Geheim­or­ga­ni­sa­tion – die dar­auf aus ist die öffent­li­che Sorge auf­zu­peit­schen, statt sie zu schwä­chen – Besitz ergriff; sie kam eine Woche nach die­sem Ver­tu­schungs­ver­such. Bei Pro­tes­ten am letz­ten Wochen­ende fuhr die Poli­zei Was­ser­wer­fer auf, um Pro­tes­tie­rende damit zu beschie­ßen und zu zer­streuen. Natür­lich waren diese Was­ser­wer­fer Sil­ves­ter nicht vor Ort, um die Migran­ten­ban­den auf­zu­lö­sen, die gewalt­tä­tige Ver­bre­chen an deut­schen Frauen ver­üb­ten. Statt­des­sen wur­den sie dazu genutzt eine recht­mä­ßige Demons­tra­tion von Deut­schen auf­zu­lö­sen, die gegen sol­che gewalt­tä­ti­gen Angriffe auf Frauen sind. Außer man lässt Con­quests Regel außer Acht, gibt es keine Erklä­rung für den Ein­satz der Was­ser­wer­fer durch die deut­sche Poli­zei gegen Men­schen, die gegen Ver­ge­wal­ti­gung pro­tes­tie­ren, statt sie gegen die Ver­ge­wal­ti­ger einzusetzen.
Dann gibt es da die „zu späte“ Ant­wort. Es ist die Erklä­rung von Offi­zi­el­len, nach­dem die Ver­ge­wal­ti­gun­gen statt­fan­den und die Regie­rung ein­mal erkannte, dass sie etwas sagen musste, die deut­schen Behör­den wür­den keine Men­schen in ihrem Land tole­rie­ren und haben wol­len, die die gegen­wär­ti­gen, auf­ge­klär­ten euro­päi­schen Ansich­ten zu Frauen nicht gel­ten las­sen. Da min­des­tens 75% der Migran­ten, die letz­tes Jahr in Europa anka­men, junge Män­ner aus dem Nahen Osten und Afrika waren, sollte fest­ge­hal­ten wer­den, dass die­ser Punkt kon­struk­ti­ver hätte sein kön­nen, wäre das Prin­zip etwas frü­her zum Prin­zip gemacht wor­den. Doch da diese Leute nun in solch rie­si­ger Anzahl hier sind, wird eine Regie­rung, die dar­auf aus ist so viel sozia­len Scha­den wie mög­lich anzu­rich­ten, sie natür­lich her­ein­las­sen und sich dann über etwas beschwe­ren, zu dem sie jetzt in der Lage sein wird nichts zu unter­neh­men. All diese mit „har­ten Ban­da­gen“ abge­ge­be­nen Ankün­di­gun­gen deut­scher Poli­ti­ker sind heute als die Wat­te­bäu­sche zu erken­nen, die sie in Wirk­lich­keit sind.
Die deut­sche Kanz­le­rin Angela Mer­kel bekräf­tigte ihre Asyl­po­li­tik der offe­nen Tür am 13. Novem­ber 2015 in einem Fern­seh­in­ter­view; sie sagte: „Die Bun­des­kanz­le­rin hat die Lage im Griff… Ich habe meine Vor­stel­lung und für die werde ich kämp­fen.“ Purer Wahn­sinn, Inkom­pe­tenz oder fal­sches Spiel könn­ten die­ses Ver­hal­ten einer deut­schen Regie­rung nicht erklä­ren, die sich so offen­sicht­lich ihrem eige­nen, arm­se­li­gen Ende ver­schrie­ben hat.
Der Rest Euro­pas steht vor dem Rät­sel, was er mit dem nicht will­kom­me­nen Wis­sen anfan­gen soll, was wirk­lich vor sich geht.
Die Erkennt­nis, dass das mäch­tigste und poli­tisch wie wirt­schaft­lich bedeu­tendste Land in Europa ein­deu­tig von einer Orga­ni­sa­tion sei­ner Feinde über­nom­men wor­den ist, die dar­auf aus ist die deut­sche Nation zu ver­nich­ten statt seine Bür­ger zu schüt­zen, wird andere Euro­päer auf unter­schied­li­che Weise han­deln lassen.
Vom bri­ti­schen Stand­punkt aus bringt dies eine bemer­kens­werte Gele­gen­heit zur Reak­tion, sich mit der Volks­ab­stim­mung zur bri­ti­schen Mit­glied­schaft (oder Nicht­mit­glied­schaft) in der Euro­päi­schen Union zu prä­sen­tie­ren, die irgend­wann nächs­tes Jahr statt­fin­den soll. Diese Union – die als zen­trale Säule ihrer Poli­tik die äuße­ren und inne­ren Gren­zen des Kon­ti­nents auf­ge­löst hat – könnte jetzt von bri­ti­schen Wäh­lern als das betrach­tet wer­den, was sie ist. Und so ist die beste Erklä­rung des Ver­hal­tens der deut­schen Regie­rung viel­leicht die, dass vor eini­ger Zeit bri­ti­sche Euro­skep­ti­ker von ihr Besitz ergrif­fen haben, die dar­auf aus sind die EU ihrem kläg­li­chen Ende zuzu­füh­ren. Das ist ein­deu­tig die wahr­schein­lichste Erklä­rung. Mehr Wahn­sinn, Inkom­pe­tenz oder fal­sches Spiel kann das Ver­hal­ten einer deut­schen Regie­rung abso­lut nicht erklä­ren, die sich offen­sicht­lich ihrem eige­nen, arm­se­li­gen Ende ver­schrie­ben hat.
[1] http://de.gatestoneinstitute.org/6804/deutschland-20-millionen-muslime
[2]
http://www.therebel.media/did_merkel_just_read_out_germany_s_suicide_note
Ori­gi­nal­ar­ti­kel: http://www.gatestoneinstitute.org/7201/germany-migrant-policy; deut­sche Über­set­zung von H. Eiten­eier, http://de.gatestoneinstitute.org/7246/deutschland-migrationspolitik
Bei­trags­bild: Die deut­sche Kanz­le­rin Angela Mer­kel bekräf­tige ihre Asyl­po­li­tik der offe­nen Tür am 13. Novem­ber 2015 in einem Fern­seh­in­ter­view; sie sagte: „Die Bun­des­kanz­le­rin hat die Lage im Griff… Ich habe meine Vor­stel­lung und für die werde ich kämp­fen.“ Purer Wahn­sinn, Inkom­pe­tenz oder fal­sches Spiel könn­ten die­ses Ver­hal­ten einer deut­schen Regie­rung nicht erklä­ren, die sich so offen­sicht­lich ihrem eige­nen, arm­se­li­gen Ende ver­schrie­ben hat. (Bild­col­lage: http://www.gatestoneinstitute.org/7201/germany-migrant-policy)
Kom­men­tar von W. Alt­ni­ckel: Über die wah­ren Feinde und ihre Iden­ti­tät (die inter­na­tio­na­len NWO-Vorantreiber) Deutsch­lands sowie aller Natio­nal­staa­ten kann man ande­rer Ansicht sein als die Schrei­ber des obi­gen Arti­kels vom „Gates­tone Institute«