Airbus– Sprühdüsen– Nahaufnahmen geglückt?

Durch auf­wen­dige Recher­che­ar­beit gelang es  Bernd H., an etli­chen Air­bus– Flug­zeu­gen eine Instal­la­tion von jeweils bis zu drei ver­däch­ti­gen Düsen ober­halb der Trieb­werke foto­gra­fisch zu doku­men­tie­ren. Er sagt: „Wir haben jetzt Hin­weise von Spe­zia­lis­ten aus der Flug­zeug­bran­che erhal­ten, dass Chem­trails bei Lini­en­flug­zeu­gen durch sepa­rate Düsen ober­halb der Trieb­werke ver­sprüht wer­den.“

Wir konn­ten bei unse­ren ers­ten Recher­chen auf den Flug­hä­fen Düs­sel­dorf und Frank­furt bei ver­schie­de­nen Flug­li­nien ent­spre­chende Spezial-Umbauten an den Flug­zeu­gen fotografieren.Augenscheinlich han­delt es sich hier­bei um Sprüh­dü­sen.
Die­nen diese Düsen dem Aus­brin­gen von mikrof­ei­nen, lun­gen­gän­gi­gen Nano­par­ti­keln und damit dem Ver­sprü­hen von Chem­trails? Die Düsen sind für jeden auf­merk­sa­men Beob­ach­ter auf den Flug­hä­fen sichtbar.Interessant ist die Tat­sa­che, dass bei den meis­ten der foto­gra­fier­ten Flug­zeuge pro Trieb­werk jeweils drei Düsen vor­han­den sind. Das legt die Ver­mu­tung nahe, dass je nach Sprüh­zweck
drei ver­schie­dene Mischun­gen getrennt von­ein­an­der oder in Kom­bi­na­tion aus­ge­bracht wer­den können.

Aero­flot (Flug­ha­fen Düsseldorf):

 

Air Ber­lin (Flug­ha­fen Düsseldorf):

Eti­had Air­ways (Flug­ha­fen Düsseldorf):

 

Swiss Air (Flug­ha­fen Düsseldorf):

 

Vue­ling (Flug­ha­fen Düsseldorf):

 

Luft­hansa (Flug­ha­fen Düsseldorf):

 

China Eas­tern Air­lines (Flug­ha­fen Frankfurt):

 

Croa­tia Air­lines (Flug­ha­fen Frankfurt)